Stadt erhält Entschuldungshilfe des Landes Niedersachsen

28,2 Millionen Euro für Uelzen

+
Die Entscheidung zum Zukunftsvertrag wurde sehnlichst erwartet – nun ist klar: Uelzen erhält 28,2 Millionen Euro.

ib Uelzen. Im Uelzener Rathaus herrscht Jubelstimmung: Die Entschuldungskommission der Landesregierung hat gestern in Hannover über den Zukunftsvertrag mit der Stadt Uelzen entschieden und wird ihr eine Entschuldungshilfe in Höhe von 28,2 Millionen Euro gewähren. „Damit wurde eine für uns sehr positive Entscheidung getroffen“, freut sich Bürgermeister Otto Lukat, nachdem er von der Entscheidung erfahren hat.

 

„Dass das Land unseren Antrag bewilligt, ist eine gute Nachricht für die Stadt Uelzen, zumal eine positive Entscheidung zu Beginn der Verhandlungen noch nicht selbstverständlich war“, strahlt auch Erster Stadtrat Jürgen Markwardt. „Dafür ist jetzt die Freude über diesen Meilenstein für die Uelzener Zukunft umso größer, wenn uns auch bewusst ist, dass die Entscheidung Ansporn und Verpflichtung zugleich ist.“ Markwardt hatte als Finanzdezernent die Verhandlungen mit dem Land geführt. „Politik und Verwaltung haben in großer Übereinstimmung die Verantwortung für unsere Stadt übernommen“, betonen Lukat und Markwardt. „Allen Beteiligten, insbesondere aber auch den Uelzener Bürgern, die durch ihre Gebühren und Steuern einen großen Beitrag zum Gelingen geleistet haben, gebührt ein großer Dank und Anerkennung.“

Der komplette Artikel steht heute in der AZ und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare