Hightech-Herzstück aus Edelstahl

Im Sprühtrocknungs-Turm produziert Uelzena ab 2022 für Babynahrung

+
Projektleiter Michael Esan (links) und Jörn Dwehus, Vorstandsvorsitzender der Uelzena-Gruppe, haben der AZ gestern exklusiv die nächste hohe Millionen-Investition am Standort Uelzen vorgestellt. Im Sprühtrocknungs-Turm sollen ab Mai 2022 Komponenten für Babynahrung hergestellt werden.

Uelzen – Die Uelzena-Gruppe investiert am Standort Uelzen einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in einen weiteren Sprühtrocknungsturm und schafft damit 25 neue Arbeitsplätze.

Der 15 Meter hohe, hochtechnisierte Turm aus Edelstahl, der in den Niederlanden aus einem Stück ohne Kanten und Fugen hergestellt wird, bekommt einen Durchmesser von sechs Metern. Er wird das Hightech-Herzstück jenes 80 Meter langen, 30 Meter breiten und 30 Meter hohen Gebäudes, das parallel zum Hochregallager am Firmensitz Im Neuen Felde entsteht.

Vier Landwirte erläuterten ihre Sorgen und Nöte in Sachen Milchpreis gestern Vormittag vor dem Verwaltungssitz dem Uelzena-Chef Jörn Dwehus.

Im neunten dann noch in Betrieb befindlichen Turm der Uelzena – allesamt hinter Fassaden „versteckt“ – sollen ab Mai 2022 Vitamine und Mineralstoffe für Säuglingsnahrung hergestellt werden. Dabei handele es sich um ein unter hygienischen und Know-How-Aspekten anspruchsvollen Prozess der sogenannten Lohntrocknung.

„Es ist ein Grund zum Feiern, dass wir nach einer langen Phase der Planung beginnen, den Standort für unsere Landwirte weiterentwickeln und damit schlussendlich auch den Milchauszahlungspreis stützen können“, sagte Jörn Dwehus, der Vorstandsvorsitzende und Hauptgeschäftsführer der Uelzena-Gruppe, gestern der AZ zur Investitionsentscheidung.

Michael Esan (links) und Jörn Dwehus freuen sich, dass Uelzena Vitamine und Mineralstoffe als Komponenten für Babynahrung ab Mai 2022 in Uelzen fertigen wird.

Michael Esan ist Projektleiter von Turm 12, wie der Neubau im Arbeitstitel heißt. Er gewährt einen Einblick in das, was konkret im Sprühtrocknungsturm abläuft: „Ein Zyklus dauert im Optimalfall zwölf Stunden. Dabei wird eine Emulsion oben in den Turm gesprüht. Diese feinen Tröpfchen treffen je nach Produkt auf verschieden heiße Luft. Es kommt zu einer Verwirbelung, der Trocknungsprozess selbst dauert nur Sekunden. Pro Stunde erzeugen wir 750 Kilo Pulver, das direkt in einem geschlossenen System auf zwei Linien in Fünf- oder 20-Kilo-Gebinde abgefüllt und über eine direkte Anbindung ins Hochregallager gebracht wird. Im Segment Babynahrung ist das alles hochsensibel – es geht um Klasse statt Masse. Qualität und Hygiene stehen an erster Stelle.“

Uelzena produziert in Uelzen mit aktuell 430 Mitarbeitern Butterfett, Butterspezialitäten und Butterschmalz für das Backhandwerk und den Einzelhandel, aber als einer der europäischen Marktführer auch Instantheißgetränke wie Kakao oder Cappuccino sowie Kaffeeweißer. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen mit der Lohntrocknung und Lohnfertigung von Zutaten und Fertigprodukten europaweit einen guten Namen gemacht. In Uelzen und am Standort Bismark in der Altmark werden im Monat außerdem zusammen 55 bis 60 Millionen Kilo Milch von insgesamt 900 Lieferanten verarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare