Eichenprozessionsspinner wird ab dieser Woche bekämpft

Sprühkanonen an elf Kreisstraßen

+

Uelzen/Landkreis. Der Landkreis beginnt . in dieser Woche an elf Kreisstraßen, an denen Radwege entlangführen, mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners.

Nach Angaben von Kreissprecher Martin Theine wird mit Hilfe von Gebläsekanonen ein Biozid auf das Blattwerk der Eichen gesprüht. Vor allem Bäume im Ostkreis, bei Suderburg und bei Bad Bevensen würden auf diese Weise behandelt, um eine Gefahr für Menschen zu minimieren – die Härchen der Tiere können allergische Reaktionen verursachen.

Wie Uwe Liestmann, Erster Kreisrat, erklärte, seien die Fälle, bei denen Männer, Frauen und Kinder wegen eines Kontaktes mit den Tieren eine ärztliche Behandlung benötigten, im Kreis Uelzen im Vergleich zum Nachbarkreis Lüchow-Dannenberg noch überschaubar.

Von Norman Reuter

 

Weiteres zu den Eichenprozessionsspinnern lesen Sie am Montag im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare