Einsatz auf der Strecke zwischen Holdenstedt und Sudeburger Kreisel

Sperrung der B 4 nach Lkw-Unfall

Für den Lkw endete die Fahrt im abschüssigen Seitenbereich.
+
Unfall auf der B4: Für den Lkw endete die Fahrt im abschüssigen Seitenbereich.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen
  • Michael Koch
    Michael Koch
    schließen

Lkw-Unfall auf der Bundesstraße 4 zwischen Holdenstedt und Suderburger Kreisverkehr. Fahrer bleiben unverletzt. Strecke muss zeitweise für Fahrzeugbergung gesperrt werden.

+++ Update +++

Uelzen-Holdenstedt – Bei dem Verkehrsunfall heute Mittag auf der B4 zwischen Holdenstedt und Suderburger Kreisel ist ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen und blieb schräg im Seitenbereich liegen. Zudem wurde ein Skoda im Frontbereich erheblich beschädigt. Die Fahrer des Autos wie auch des Lkws blieben augenscheinlich unverletzt.

Nach Angaben der Polizei ist der Autofahrer bei seiner Fahrt in Richtung Süden in den Gegenverkehr geraten. Das hätten auch mehrere Zeugen bestätigt. Der Fahrer selbst könne nichts zum Unfallhergang sagen.

Der Lkw-Fahrer, der mit einer Zugmaschine mit bulgarischem Kennzeichen und einem Anhänger mit einem Kennzeichen aus Vechta in Richtung Norden unterwegs war, versuchte auszuweichen und geriet dabei in den abschüssigen Seitenbereich. Zuvor müssen sich beiden Fahrzeuge aber noch berührt haben. Für das Auto endete die Fahrt 150 Meter weiter im Grünstreifen.

Für die Bergung musste ein Kran und ein Abschlepper bestellt und die B4 zeitweise gesperrt werden. Zuvor konnte der Verkehr einspurig um die Unfallstelle fließen.

+++ Erstmeldung +++

Uelzen. Der Unfall ereigenite sich am Mittwochtmittag. Nach Polizeiangangaben ist ein Laster auf die Seite gekippt. Dessen Fracht liegt jetzt vor allem im Graben. Für die Bergung des Fahrzeugs muss die Bundesstraé 4 gesperrt werden. Ein AZ-Kollege ist vor Ort. Sobald wir weitere Details erhalten, stehen diese natürlich hier auf az-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare