Kunden verlieren alte Kontrakte ohne Befristung mit hohen Zinsen

Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg kündigt Verträge

Die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg beruft sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs, wonach die Kündigungen bei „sachgerechtem Grund“ rechtens seien.
+
Die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg beruft sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs, wonach die Kündigungen bei „sachgerechtem Grund“ rechtens seien.

Uelzen – Die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg hat ihre Ankündigung von Ende Juli nun in die Tat umgesetzt und Kunden von Ratensparverträgen gekündigt.

Die Verträge wurden in den Jahren 1993 bis 2007 abgeschlossen und versprachen nach 15 Jahren Anlagezeit eine jährlich garantierte Prämie in Höhe von 50 Prozent auf die jährlich eingezahlten Beträge.

„Die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg hat die ersten Kündigungsschreiben versandt. Dies betrifft in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ausschließlich Prämiensparverträge, bei denen vertraglich keine ausdrückliche Befristung geregelt ist. Sichergestellt ist zudem, dass die jeweiligen Verträge zumindest einmal die höchste Prämienstufe erreicht haben“, erklärt Dr. Sebastian Kwaschnik, Vorstandsassistent der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg, auf AZ-Anfrage.

Grundlage der Kündigungen ist ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom Mai 2019, wonach dies rechtens ist, sofern ein „sachgerechter Grund“ gegeben ist. Ein verändertes Zinsumfeld wird dabei als Grund akzeptiert. Kwaschnik: „Die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank vom 12. September 2019 verdeutlicht noch einmal eindrucksvoll, dass ein Ende der Niedrigzinsphase mit negativen Renditen derzeit nicht zu erkennen ist.“ Als Alternative bietet die Sparkasse den Kunden Anlagen in Fondsprodukten der Deka an.

Wie berichtet, hatten auch die Sparkasse Nürnberg und die Stendaler Kreissparkasse Kunden die Ratensparverträge gekündigt. „Mittlerweile haben auch die Stadtsparkasse Wunstorf, die Sparkasse Osnabrück, die Sparkasse Duderstadt und die Sparkasse Münden entsprechende Kündigungen verschickt“, sagt Andreas Gernt, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Laut seiner Aussage haben sich bereits vier Kunden der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg an die Verbraucherzentrale Lüneburg gewandt. Gernt: „Nach den Informationen, die uns vorliegen, halten sich bislang alle Sparkassen an das aktuelle BGH-Urteil.“

VON TIMO HÖLSCHER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare