„Keine Pläne für Schließung“

Sparkasse: Filiale am Stern bleibt weiter geöffnet

Die Sparkassenfiliale am Stern bleibt geöffnet. Allerdings mit reduzierten Zeiten. Die Bank reagiert damit auf die sinkende Kundenfrequenz – immer mehr Dienstleistungen werden online abgefragt.
+
Die Sparkassenfiliale am Stern bleibt geöffnet. Allerdings mit reduzierten Zeiten. Die Bank reagiert damit auf die sinkende Kundenfrequenz – immer mehr Dienstleistungen werden online abgefragt.

Uelzen – Ein Schreiben der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg verwunderte einen AZ-Leser: Die von ihm seit vielen Jahren frequentierte Bankfiliale am Stern werde nun andere, kürzere Öffnungszeiten haben.

Zunächst, so der Leser, habe er an die Corona-Krise gedacht und angenommen, es sei eine temporäre Maßnahme, mit der die Sparkasse auf die Auflagen reagiere.

Doch dann habe er festgestellt, dass die reduzierten Öffnungszeiten offenbar über die Zeit der Krise hinaus von Dauer sein sollen: „Ich befürchte, dass das eine schleichende Schließung wird.“

Dieser Befürchtung erteilt Frank Kolakowsky, Bereichsleiter Gesamtbanksteuerung und Vorstandsvertreter bei der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg, eine klare Absage: „Es gibt derzeit keine Überlegungen, die Filiale am Stern zu schließen.“

Allerdings ist das Bankgeschäft seit mehreren Jahren einem spürbaren Wandel unterzogen: Immer mehr Bankgeschäfte werden von den Kunden über das Internet abgewickelt. Handschriftlich ausgefüllte Überweisungsvorlagen beispielsweise spielen so gut wie keine Rolle mehr. Internethandel und bargeldloses Zahlen führen ebenfalls dazu, dass weniger Kunden den Weg in die Bankfilialen finden. Deren Betrieb aber ist – technisch ebenso wie personell – ein erheblicher Kostenfaktor für ein Geldinstitut.

Frank Kolakowsky: „Die zunehmende Digitalisierung des Bankgeschäfts ist auch bei uns spürbar. Es werden immer mehr Servicedienstleistungen über unsere Internetfiliale oder unsere mobile Banking-App abgewickelt.“

Auch die Filiale am Stern sei vor diesem Hintergrund analysiert worden: „Eine Untersuchung der Kundenfrequenz hat ergeben, dass eine Reduzierung der Öffnungszeiten aus betriebswirtschaftlicher Sicht unausweichlich ist.“

Allerdings sei nicht die Corona-Krise genutzt worden, um diese Schritte umzusetzen: „Dies wurde bereits vor der Corona-Pandemie entschieden. Nach der Aufhebung der Einschränkungen haben wir uns daher entschlossen, die neuen Öffnungszeiten sofort einzuführen.“

Allerdings müssten die Kunden der Filiale am Stern nicht auf persönliche Beratung verzichten: „Wir bieten auch außerhalb der Öffnungszeiten Beratungstermine für unsere Kunden an.“

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare