Kontrolle an der Theodor-Heuss-Realschule: Erneut 45 Prozent der Fahrräder mangelhaft

Sorge über fehlende Reflektoren

+
Erwischt auf dem Schulweg: Bei einer Kontrolle im Herbst in der Nähe des Lessing-Gymnasiums waren der Polizei mehrere Räder aufgefallen, die nicht fahrtauglich waren. Nun hat der ACE an der Theodor-Heuss-Realschule wieder mangelhaft ausgestattete Räder entdeckt.

Uelzen. Die Schüler der Theodor-Heuss-Realschule lernen offensichtlich nicht aus der Erfahrung: Schon mehrmals haben die Polizei und die Kreisgruppe des Auto Club Europa (ACE) auf mangelhaft ausgestattete Fahrräder hingewiesen.

Bei einer erneuten Kontrolle hat der ACE nun festgestellt, dass wieder fast die Hälfte der überprüften Fahrräder nicht der Zulassungsordnung für den Straßenverkehr entsprach.

Dass die betroffenen Schüler der Aufforderung des ACE im vergangenen Oktober offenbar nicht folgen wollten, war kurz darauf festzustellen: Bei der Überprüfung im Herbst sei an die Fahrräder mit dürftiger Beleuchtung, fehlenden Schutzblechen oder mangelhaften Bremsen ein roter Zettel geheftet worden. Viele dieser Kennzeichnungen, die für die Eltern der Kinder gedacht waren, seien aber schließlich im Keller der Schule wiederentdeckt worden, berichtet Schulleiterin Imke Pape. „Wir als Schule können nichts machen.“ Doch wegen der Sicherheit der Kinder müsse dringend eine Veränderung her, appelliert die Schulleiterin an die Eltern. „Und natürlich auch aus Schadenersatz- und Haftungsgründen müssen die Fahrräder schnellstens in Ordnung gebracht werden.“

Auch die Uelzener Polizei hat im Herbst an verschiedenen Schulen Fahrräder kontrolliert.

Von Diane Baatani

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare