Stadtbücherei Uelzen führt Öffnung am sechsten Tag der Woche unbefristet weiter

Uelzens Bücherei: Sonnabend setzt sich durch

Jetzt – genau ein Jahr nach Einführung der neuen Ausleihzeiten – ziehen Stadtbücherei-Leiterin Friedhilde Weddrin und Bürgermeister Otto Lukat ein rundum positives Fazit der zunächst auf zwölf Monate angelegten Erprobungsphase.

Uelzen. Anfangs waren die Vorbehalte noch groß: Einer Sonnabend-Öffnung der Uelzener Stadtbücherei bei gleichzeitiger Schließung am Montag stand die Verwaltung mit deutlicher Skepsis gegenüber (AZ berichtet). Doch jetzt – genau ein Jahr nach Einführung der neuen Ausleihzeiten – ziehen Stadtbücherei-Leiterin Friedhilde Weddrin und Bürgermeister Otto Lukat ein rundum positives Fazit der zunächst auf zwölf Monate angelegten Erprobungsphase.

„Alle finden die Sonnabend-Öffnung gut. Deshalb werden wir sie unbefristet fortsetzen“, kündigte Lukat jetzt im Kulturausschuss an.

Auch Weddrin ist voll des Lobes für die neuen Zeiten. „Am Sonnabend herrscht bei uns eine ganz andere Atmosphäre. Es ist ruhiger als an Wochentagen“, hat sie festgestellt.

Die Nutzer brächten sonnabends mehr Zeit mit als während der Woche. „Es kommen insbesondere Familien. Zuletzt waren auch viele Schüler da, die Literatur für ihre Facharbeiten gesucht haben.“

Das spiegelt sich auch in der aktuellen Statistik der Stadtbücherei wider: Im ersten Quartal dieses Jahres wurden durchschnittlich 585 Medien pro Sonnabend ausgeliehen, die mittlere Zahl der Nutzer lag bei 105. Das war eine Steigerung gegenüber 2010, als sonnabends 466 Ausleihen und 90 Nutzer pro Öffnungstag gezählt wurden.

Trotzdem haben sich die Ausleihzahlen im vergangenen Jahr um etwa drei Prozent gegenüber 2009 verringert. „Das hatte ich aber auch erwartet“, sagte Weddrin. Ausleihstärkster Tag in der Woche ist der   Dienstag. Der Sonnabend hat inzwischen den Freitag überholt. Doch die Umorientierung auf die neuen Öffnungszeiten werde wohl noch etwas dauern, meint die Büchereileiterin. Vor allem die Schließung an Montagen hätten einige Nutzer noch nicht verinnerlicht „Noch immer stehen an diesem Tag einige vor unserer Tür und wollen hinein“, berichtete Friedhilde Weddrin schmunzelnd.

Auch die Mitarbeiter der Stadtbücherei loben den Sonnabend-Termin, sagte Lukat. Das sei bei einer Dienst- und Personalversammlung deutlich geworden. „Sonnabends gibt es ein ganz anderes Arbeitsklima. Es wird von den Mitarbeitern als sehr angenehm empfunden“, erklärte der Rathaus-Chef.

Der Kulturausschuss begrüßte die angekündigte Fortsetzung der Sonnabend-Öffnung ausdrücklich. „Damit laufen Sie bei uns offene Türen ein“, bekräftigte Vorsitzender Fred Müller (SPD).

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare