Uelzener Eisenbahngesellschaft reagiert auf Coronavirus / Personal in Zügen reduziert

Sonderfahrplan für Metronom und Erixx

+
Ab Montag rollen die Züge von Metronom und Erixx nur noch nach Sonderfahrplan. 

Uelzen – Das Coronavirus hat auch den Bahnverkehr in Uelzen im Griff. „Bis mindestens Freitag, 20. März, werden wir versuchen, alle Fahrten des Metronom laut Fahrplan auch fahren zu können.

Ob uns das gelingt, ist abhängig von der aktuellen Situation, aber wir sind fest entschlossen“, teilt Björn Pamperin, Pressesprecher des Metronom, mit. Dies gilt auch für Züge des Erixx.

Björn PamperinPressesprecher Metronom/Erixx

Am darauffolgenden Montag werde jedoch ein Sonderfahrplan in Kraft treten. Dieser soll laut Pamperin ausreichend Kapazitäten im Berufsverkehr und die wichtigsten Anschlussverbindungen sicherstellen. Genauere Informationen gebe es aber noch nicht, da der Plan zurzeit noch erarbeitet werde, so Pamperin auf AZ-Nachfrage.

Zum Schutz der Mitarbeiter wurde außerdem das Personal in den Zügen reduziert. Zu den Fahrgästen solle körperlicher Kontakt vermieden und Abstand eingehalten werden. Dazu Björn Pamperin: „Stichprobenartig gibt es die Kontrollen noch, aber jetzt steht erst mal der Schutz der Fahrgäste und der Mitarbeiter im Vordergrund.“

Darüber hinaus sei die Reinigung in den Zügen verstärkt worden, so Pamperin. Auch eine automatische Öffnung der Türen hätte man gerne eingeführt, diese sei jedoch aus technischen Gründen nicht möglich.  dab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare