Wichern-Haus und Heiligen-Geist-Stift sollen an neuem Standort zusammengelegt werden

Seniorenheim-Pläne am Stern

+
Etwa 100 Wohn- und Pflegeplätze sollen in dem neuen Heim entstehen, das auf diesem Grundstück an der Straße Im Hülsen in Uelzen geplant ist.

Uelzen. Die Bauten aus den 60er Jahren forderten eine Entscheidung: in eine Sanierung investieren oder ganz neu bauen? „Wir haben uns für einen Neubau entschieden“, sagt Wolfgang Kraft.

In direkter Nachbarschaft zu Psychiatrischer Klinik und Stadtwald liegt die geplante Baufläche.

Und so sollen die Einrichtungen des Wichern-Hauses an der Niendorfer Straße und des Heiligen-Geist-Stifts an der Waldstraße künftig an einem neuen Standort an der Straße Im Hülsen zusammengelegt werden, kündigt der Geschäftsführer der Heiligen-Geist-Stift gGmbH auf AZ-Nachfrage an. Etwa 100 Plätze soll das neue Senioren- und Pflegeheim im Sternviertel am westlichen Stadtrand Uelzens bieten. Die 164 zurzeit in den beiden Einrichtungen bestehenden Plätze werden im stationären Bereich deutlich reduziert, erklärt Wolfgang Kraft. Beide Häuser sollen aber weiter bestehen bleiben. Wie sie genutzt werden, ist noch offen. „Da sind unsere Planungen noch nicht abgeschlossen“, sagt Kraft. „Wir möchten sie aber gern für soziale und Seniorendienste weiter nutzen.“

Voraussetzung für all diese Pläne, deren Kern eine Kooperation von Wichern-Haus und Heiligen-Geist-Stift sein wird, ist allerdings die Zustimmung der städtischen Politik. Die wird morgen, Donnerstag, in Form des Ausschusses für Stadtplanung, Umweltschutz und Bauen um 16.30 Uhr im Café Ebeling an der Lindenstraße 16 in Uelzen über die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplans „Senioren- und Pflegeheim – Im Hülsen“ beraten. Aus Sicht der Verwaltung spricht nichts gegen das Vorhaben. Die Fläche am Rande des Uelzener Stadtwalds und in direkter Nachbarschaft zur Psychiatrischen Klinik sei im Flächennutzungsplan bereits als Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Wohnheim am Wald“ dargestellt.

Die Heiligen-Geist-Stift gGmbH als künftige Bauherrin und Trägerin des neuen Senioren- und Pflegeheims stehe bereits in den Startlöchern, sagt deren Geschäftsführer Wolfgang Kraft. „Wenn es grünes Licht gibt, möchten wir so bald wie möglich mit dem Bau beginnen.“

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare