Segen für jedes Haus

+
Anfang Januar werden wieder Sternsinger der Uelzener katholischen Pfarrgemeinde „Zum Göttlichen Erlöser“ den Segen Christi in die Häuser im Kreis Uelzen bringen

bs Uelzen/Landkreis. Prächtige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne: Am Sonnabend und Sonntag, 8. und 9. Januar 2011, sind die Sternsinger der Uelzener katholischen Pfarrgemeinde „Zum Göttlichen Erlöser“ – zum vierten Mal in ökumenischer Zusammenarbeit – wieder in den Straßen in Uelzen, Ebstorf, Bad Bodenteich und Bad Bevensen unterwegs. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+11“ bringen sie als die Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 53. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde diese gestartet – sie ist inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 2400 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

„Mit dem Leitwort ,Kinder zeigen Stärke‘ wollen die Mädchen und Jungen deutlich machen, dass auch Kinder mit einer Behinderung in den so genannten Entwicklungsländern immer wieder neu Stärke zeigen“, erklärt Gemeindereferent Michael Hanke. Ohne Beine Fußball spielen? Ohne Hände schreiben? Im Rollstuhl tanzen? In Kambodscha, dem Beispielland der 53. Aktion Dreikönigssingen, zeigen Kinder, dass genau diese Dinge möglich sind. „Sie machen deutlich, dass man mit einer Behinderung fast alles erreichen kann, wenn man nur an sich glaubt und die nötige Unterstützung bekommt“, sagt Hanke.

Nicht nur die Kinder in den Projekten in Kambodscha profitieren vom Einsatz der kleinen Könige in Deutschland. Auch Straßenkinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser, Nahrung und medizinische Versorgung fehlen, die in Kriegs- und Krisengebieten, in Flüchtlingslagern oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen, werden betreut. Insgesamt sind es Kinder in rund 110 Ländern der Erde, die mit Mitteln der Hilfsaktion unterstützt werden.

Gemeinsam mit ihren erwachsenen Begleitern haben sich auch die Sternsinger aus Uelzen, Ebstorf, Bad Bevensen und Bad Bodenteich auf ihre Aufgabe vorbereitet. „Sie kennen die Nöte und Sorgen von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihrem Engagement für die Linderung von Not in zahlreichen Projektorten“, weiß Hanke.

Am kommenden Dienstag, 4. Januar, um 10.30 Uhr treffen sich die Uelzener Sternsinger zum Üben im Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde an der Alewinstraße 31 in Uelzen. Am Mittwoch, 5. Januar, sind die jungen Sternsinger ab 8.45 Uhr auf Stippvisite im Uelzener Rathaus und besuchen anschließend zwölf Altenheime in der Region.

Wer den Besuch der Sternsinger bei sich zu Hause wünscht, kann sich im katholischen Pfarramt in Uelzen unter der Telefonnummer (05 81) 9 02 80 anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare