Schwimmbad bleibt heute leer: Grippe legt Waldemar lahm

+

wb Ebstorf. Da waren es nur noch zwei – gestern Nachmittag hat Dominik Wolf, Meister für Bäderbetriebe, die Reißleine gezogen: Das Ebstorfer Hallenschwimmbad Waldemar bleibt heute geschlossen. Gestern endete der Badespaß bereits um 17 Uhr statt wie gewohnt um 20.30 Uhr.

Der Grund: Die Grippewelle hat das Team um Badleiter Dominik Wolf fest im Griff. Gemeinsam mit seinem Auszubildenden Kevin Buchwald hielt Wolf Dienstag – wenn auch eingeschränkt – die Stellung. Normalerweise rotieren mit Wolf acht Mitarbeiter schichtweise im Waldemar. Derzeit sind vier krank, einer ist in Urlaub. „Heute haben wir das noch hinbekommen, obwohl sich mittags um 13 Uhr ein Kollege krank gemeldet hat“, berichtet Dominik Wolf auf AZ-Nachfrage. Heute hat sein Auszubildender aber Berufsschule – das Bad bleibt dicht. „Allein kann ich den Betrieb nicht aufrecht erhalten“, sagt Wolf. Auch der Kiosk im Schwimmbad blieb gestern aus Krankheitsgründen bis auf weiteres geschlossen. Für Dominik Wolf geht es heute in den Technikraum und an den Schreibtisch, freigemacht wird also nicht – zu tun gibt es genug. Vergangene Woche standen Ebstorfs Schwimmer schon einmal vergeblich vor der Tür des Hallenbads. Am Dienstag blieb das Bad geschlossen – ebenfalls aus Krankheitsgründen. „Die letzten Jahre sind wir von der Grippe meistens verschont geblieben – allein durch den Job sind wir schon ganz gut abgehärtet.

Von der Sauna geht es ins Bad und von dort nach draußen. Zusätzlich zu diesem Temperaturwechsel, der abhärtet, sind die meisten von uns auch sportlich ganz gut drauf“, beschreibt Wolf. Da nun trotzdem mehr als 60 Prozent der Belegschaft nicht einsatzfähig sind, wird der Rotstift bei den Öffnungszeiten angesetzt. Heute ist komplett geschlossen. Ab morgen hofft das Team des Waldemars wieder öffnen zu können – hält die Krankheitswelle an, zunächst eingeschränkt. „Wir werden alles für die Öffentlichkeit möglich machen. Der Schulsport muss dann vielleicht erst noch ausgebremst werden“, erklärt der Badleiter. Am Donnerstag können Wasserratten normalerweise von 12 bis 20.30 Uhr in die Schwimmbecken. Vormittags werden die Bahnen im Regelfall von den Ebstorfer Schulen gebucht – eine Option, die krankheitsbedingt zurückstehen könnte. Ob beziehungsweise in welchem Ausmaß der Badespaß morgen möglich ist, gibt die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, die Träger und Betreiber des Bades ist, heute schnellstmöglich über ihre Internetseite bekannt.

Von Wiebke Brütt

Mehr zum Thema

Kommentare