Schwermut und Schelmerei

Künstlerische Eleganz bewies die Gruppe „Curve“ bei ihren Darbietungen im Theater an der Ilmenau. Anlass der bunten Tanzshow war das 150-jährige Bestehen des TV Uelzen.

Uelzen - Von Barbara Kaiser. Nach mehr als zwei Stunden tobte das volle Haus – sogar der Orchestergraben im Theater an der Ilmenau war mit Zuschauern besetzt – und feierte die 120 Tänzerinnen des Turnvereins Uelzen (TVU), die mit einer Tanzschau zu Ehren des 150.

Geburtstages des Vereins alles gaben. Sechs verschiedene Gruppen der unterschiedlichsten Alterstufen hatten „Tanzfreu(n)de“ eingeladen beziehungsweise demonstriert, dass sich der Zuschauer vor dem Ehrgeiz und der sportlichen wie künstlerischen Leistung nur verbeugen kann. Mit 23 thematischen Nummern in der Konzeption und Regie von Petra Studtmann gelang den Akteuren eine Darbietung zwischen impressionistischer Schwermut und expressiver Fröhlichkeit und Schelmerei.

Die Choreografie folgte immer einer Idee, einer Dramaturgie, die man als Zuschauer zwar nicht immer durchschaute, denn im Dunkeln war der Programmzettel nicht zu lesen, die sich jedoch in jedem Fall der Musik anschmiegte. Die einzelnen Teile basierten auf gar nicht so vielen tänzerischen Elementen, waren jedoch durchgängig bewegungstechnisch komponiert und erhielten ihre Effekte durch die Kostüme, das Licht und die Musik plus Text.

Am besten gelang das bei deutschen Texten oder wenn eine Nummer eine eindeutige Themenansage hatte. Etwa bei Peter Maffays (Kinder-)Lied von den Freunden oder dem „Germanys next Topmodel“, das auf eine herrliche Art den Zickenalarm der gleichnamigen Fernsehshow persiflierte.

Können Sie Charleston tanzen? Sechs Damen der Gruppe „Curve“ konnten auch das. Frech, taktgenau und eine Augenweide! Intensive Pas de deux und eine ebenso große Ausstrahlung brachten die Mitglieder von „BOD-Y-MOTION“ über die Rampe, in einem Lied der Gruppe „Silbermond“ genauso wie im aggressiven „Jeanny“.

Der TVU wird in seiner mit Preisen gekrönten Tanzsparte keine Nachwuchssorgen haben; engagiert, ernsthaft und aufgeweckt agierten die Kleinen. Sie trugen ihre Kostüme mit dem Selbstbewusstsein einer Ballerina und waren doch von großer Disziplin. Das Publikum honorierte diesen Tanznachmittag, diese mit optischen Elementen durchgestylte Show, mit langem Beifall. Absolut zu Recht.

Kommentare