Zwei junge Frauen in Fahrzeug eingeklemmt und schwerstverletzt

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Rätzlingen und Uelzen: Vollsperrung!

+
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war vor Ort.

bs/mdk Uelzen/Rätzlingen. Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 493 am Freitagmittag zwischen Rätzlingen und Uelzen. Auf der Strecke sind gegen 13.20 Uhr ein Mazda mit polnischem Kennzeichen und ein Citroën aus dem Kreis Uelzen frontal zusammengestoßen. Dabei sollen nach ersten Erkenntnissen die beiden Fahrzeugführerinnen schwer verletzt worden sein.

Die beiden Kleinwagen wurden vollständig zerstört.

Ein Kleinkind, das auf der Rückbank des Mazda saß, wurde offenbar nur leicht verletzt. Rettungshubschrauber Christoph 19 war vor Ort sowie mehrere Rettungswagen und Notärzte. Die beiden Fahrerinnen, 20 und 24 Jahre alt, wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit Schere und Spreizer befreit werden. Die beiden dem Anschein nach schwer verletzten Fahrzeugführerinnen wurden notärztlich versorgt. Nach der Befreiung der Fahrerinnen wurde die 20-jährige Rätzlingerin mit dem Rettungshubschrauber nach Braunschweig in eine Spezialklinik geflogen, die 24-jährige Stoetzerin wurde zusammen mit dem Kleinkind ins Klinikum Uelzen gebracht. Die B 493 ist für die Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt. Das andere Fahrzeug ist so stark beschädigt, dass man weder Kennzeichen noch Marke erkennen kann. An beiden PKW entstand Totalschaden. Auf Grund des unklaren Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Bundesstraße 493 bleibt vermutlich noch bis in die frühen Abendstunden gesperrt. (Artikel wurde um 16.55 Uhr aktualisiert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare