Kugel durchschlägt Ampelglas / Polizei sucht Zeugen

Schüsse an Bahnübergang

+
Eine Kugel durchschlug das Ampelglas.

Uelzen. An einem Übergang an der Bahnstrecke Uelzen-Stendal in der Nähe des Ortes Varbitz sind Schüsse gefallen. Eine Kugel durchschlug das Lampenglas der Signalanlage am Bahnübergang und trat durch das Gehäuse wieder aus.

Ein zweites Projektil beschädigte die Sonnenblende und ein Kabel der Anlage. Eine Schadenshöhe ist bislang noch nicht bekannt.

Wie die Bundespolizei mitteilt, wurden die Schüsse am frühen Samstagmorgen gegen 1.50 Uhr auf der Verbindung „An der Bahn“ zur Kreisstraße 52 abgefeuert. Der genaue Zeitpunkt ist den ermittelnden Beamten bekannt, weil durch das beschädigte Kabel eine Störungsmeldung bei der Bahn registriert wurde, so der Polizeisprecher Holger Jureczko. Die Schrankenanlage habe jedoch weiterhin funktioniert. Betriebsbeeinträchtigungen seien nicht festgestellt worden.

Es wird davon ausgegangen, dass die Tat mit einem Kleinkalibergewehr verübt wurde. „Ein Diabolo eines Luftgewehres wäre am Glas abgeprallt, hätte nicht einen solchen Schaden angerichtet“, erklärt Jurezko weiter.

Die Ermittlungen zu der Tat und den Tätern dauern an, und die Polizei setzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Sie fragt: Wer hat am frühen Samstagmorgen gegen 1.50 Uhr am Bahnübergang bei Varbitz verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Wer etwas zur Aufklärung beitragen kann, meldet sich bitte bei der Bundespolizeiinspektion Bremen unter Telefon (04 21) 16 29 95. „Auch wenn die Schüsse an einem abgelegenen Ort fielen, jede Aussage hilft uns bei der Arbeit“, so Holger Jureczko.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare