Nach Platz drei im Vorjahr nun Silberrang für Leichtathlet Yannick Burger/ iPad als Preis von mycity

Schon als Kleiner schneller als der Papa

Klaus Burger (Mitte) nahm die Urkunde für seinen Sohn Yannick im Empfang, der zur Zeit im Trainingslager in Fürth weilt.

Schon mit acht Jahren ist Yannick Burger seinem Vater beim AZ-Abendlauf davon geeilt. „Ich kann schon lange nicht mehr mit ihm mithalten“, schmunzelte Burgers Vater Klaus, der für seinen Sohn die Urkunde für den zweiten Platz bei der Sportlerwahl entgegennahm.

Yannick selbst weilt zur Zeit in Fürth und trainiert für die Jugendmeisterschaften mit dem deutschen Bundeskader. Burgers Ziel ist klar: Im diesem Sommer will er nach Bronze und Silber über die 2000m Hindernis endlich Gold holen. 2011 war Burgers Jahr. Bei den deutschen Meisterschaften sprintete er über die 2000m Hindernis auf den Silberrang. Mit seinen Teamkollegen vom SV Rosche holte Burger im vergangenen Jahr die Landesmeisterschaft und die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf über 3x1000 Meter. Als Preis freute sich Vater Klaus über ein ipad im Wert von 500 Euro, das Helge Schenk (Foto, 2. v. r. ), Leiter Energievertrieb bei mycity, überreichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare