Uelzener Tage der Alphabetisierung vom 8. bis 26. September mit Ausstellungen und Film

Der Schlüssel zur Welt

+
Anlässlich der Uelzener „Alpha-Tage“ wird im Central Theater der Streifen „Der Vorleser“ gezeigt.

ib Uelzen. Mehr als 7500 Menschen im Landkreis Uelzen sind sogenannte funktionale Analphabeten – sie können nur unzureichend lesen und schreiben.

Ihnen ist die Teilhabe am sozialen und kulturellen, am politischen und beruflichen Leben nur eingeschränkt möglich, denn die Fähigkeit, lesen und schreiben zu können, ist eine wesentliche Voraussetzung, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Und genau hier setzen die Uelzener Tage der Alphabetisierung an: „Wir wollen zeigen, dass diese Menschen nicht allein sind und dass sie Hilfe bekommen können“, bringt es Anja Ostermann auf den Punkt. Die Grundbildungsbeauftragte der Kreisvolkshochschule Uelzen koordiniert die Alphabetisierungstage vom 8. bis 26. September.

So wird Landrat Heiko Blume am Montag, 8. September, um 11.30 Uhr die Uelzener „Alpha-Tage“ im Kreishaus offiziell eröffnen. Anja Ostermann führt anschließend in zwei Ausstellungen zum Thema ein: Informationen zum Thema Analphabetismus in Deutschland, auch aus Sicht der Lernenden, bietet die Ausstellung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Lesen und Schreiben – mein Schlüssel zur Welt“.

Von Ines Bräutigam

Was während der Alphabetisierungstage noch alles ansteht, lesen Sie am Montag in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare