Stadtfrühstück unter freiem Himmel lockt wieder hunderte Besucher an

Schlemmen am Schnellenmarkt

+
An den reichlich gedeckten Tischen wurden gestern bei der jüngsten Auflage des Stadtfrühstück Musikwünsche erfüllt.

Uelzen. „Das lassen wir uns doch nicht entgehen“, sagt Lore Meine von der „Selbstständigen Wandergruppe“, die sich mit ihren Wanderschwestern sonst weitere Wege vornimmt.

Diesmal ist das Ziel das gestrige Stadtfrühstück im Schnellenmarkt-Quartier – für viele Uelzener mittlerweile eine unverzichtbare Veranstaltung im jährlichen Kalender. Daher haben auch mehrere hundert Besucher am Sonntag einen Riesenspaß beim Frühstück unter freiem Himmel. Die ersten Gäste kommen schon um 9. 20 Uhr mit ihren Körben voller Leckereien zum Platz rund um den Schnellenmarkt-Brunnen und nehmen Platz an einem der rund 200 Tische.

„Wir waren schon beim ersten Mal die Ersten“, erzählen Manuela und René Koll, „und werden kein Stadtfrühstück auslassen, solange es das hier geben wird.“ Die beiden haben das vom City-Management der Stadt Uelzen mit vielen Sponsoren organisierte Stadtfrühstück schon bei strömendem Regen und bei Hitze erlebt, erinnern sich noch an die Aktionskünstler auf Stelzen und den Märchenerzähler, der mit seinem Koffer von Tisch zu Tisch ging.

Von Angelika Jansen

Mehr zum Stadtfrühstück lesen Sie am Montag im E-Paper und in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare