Mary Roos und Wolfgang Trepper mit „Nutten, Koks und frischen Erdbeeren“ in Uelzens Jabelmannhalle

Schlagerhits und scharfe Sprüche

+
Wie Katz und Maus: Gekonnt konterte die Schlagerqueen die provokanten Sprüchen von Wolfgang Trepper.

Uelzen. Schlagersängerin Mary Roos sang „Einmal um die Welt. . . “, und die Zuschauer konnten bei diesem Schlagerklassiker bis zu den hintersten Saalreihen der Uelzener Jabelmannhalle nicht mehr still sitzen.

Passend zur Melodie wippten sie mit den Füßen und klatschten zum Takt.

Das eine oder andere Pärchen ließ es sich nicht nehmen und legte sogar ein flottes Tänzchen aufs Parkett, was am Montagabend eine beachtliche Leistung war, denn die Veranstaltungshalle war mit 800 Plätzen komplett ausverkauft und dementsprechend rappelvoll. Das schien niemanden zu stören, im Gegenteil die Stimmung war bombastisch.

Mary Roos gewann mit ihren Schlagerhits „Einmal um die Welt“, „Aufrecht gehen“ und vielen weiteren das Herz des Publikums.

Von überall her – wenn auch nicht aus aller Welt, dafür beispielsweise aus Wolfsburg, Lüneburg, Uelzen und Umgebung – reisten die Schlagerfans ein, um sich die Comedy-Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ mit Mary Roos und Wolfgang Trepper anzuschauen. So auch die Wolfsburgerin Andrea Biel, die mit ihrer Freundin Sabine Gottwald (aus Gifhorn) extra für die Show nach Uelzen kam. „Ich mag Mary Roos. Ihre Texte sind aus dem Leben.“ Ganz besonders das Lied „Mein Sohn“ scheint in der Familie des Schlagerfans einen festen Platz zu haben. „Dieses Lied wird zu allen Geburstagen unserer Jungs gespielt. Wenn Videos aufgenommen oder gezeigt werden, dann läuft immer dieses Lied im Hintergrund.“ Im Gegensatz zu ihr, ist ihre Freundin Sabine kein Mary-Roos-Fan. „Ich bin heute Abend nur Mitläuferin“, gestand die Gifhornerin. Aber das machte auch nichts, denn die Show war sowohl für Schlager-Fans, als auch für Schlager-Muffel etwas.

Schlagerqueen Mary vertritt, wie nicht anders erwartet, die reizende Welt des Schlagers. Schwelgte in musikalische Erinnerungen, berichtete über die eigene Karriere, plauderte über Schlagerkollegen und gab bekannte Hits aus den 60er, 70er und 80er Jahren zum Besten. Moderiert und mit scharfen Sprüchen – die sie gekonnt konterte – umrahmt, wurde der Abend von Schlager-Muffel Wolfgang Trepper. Kurzum: Sie begeisterte mit ihren Liedern und er brachte mit seinen Kommentaren die Lachmuskeln des Publikums zum Beben. Die Veranstaltung kam beim Publikum gut an, auch wenn einige Zuschauer aus den vorletzten Saalreihen beklagten, dass sie – trotz der nicht billigen Ticketspreise – kaum was von der Show sehen konnten.

Von Marilena Berlan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare