Schilderaktion in der Stadt Uelzen: Warnung vor Diebstählen an acht Plätzen

Damit Autoknacker leer ausgehen

+
Hinweis zu Autoaufbrüchen: Stadtmitarbeiter Hans-Joachim Sauer montierte am Hammerstein-Parkplatz eines der Schilder.

nre Uelzen. Mit neuen Hinweisschildern will die Stadt Uelzen daran erinnern, sorgsam auf Eigentum zu achten.

„Stopp dem Diebstahl“ heißt eine gemeinsame Kampagne von Kommunen und der Opferschutzorganisation „Weißer Ring“ sowie der Polizei, mit der es Autoknackern schwerer gemacht werden soll.

Die Stadt Uelzen hat jetzt auf acht beliebten Parkplätzen in der Uhlenköperstadt Hinweisschilder aufgestellt, um die Bürger für Fahrzeugeinbrüche zu sensibilisieren. Beispielsweise am Hammersteinplatz, am Taterhof oder an der Ringstraße mahnen die Aktionstafeln, auch bei kurzem Verlassen des Fahrzeugs immer abzuschließen und keine Wertsachen oder Taschen im Auto zurückzulassen.

„Wir haben uns auch hier in Uelzen entschlossen, auf das Thema aufmerksam zu machen und unterstützen diese Präventivmaßnahme“, sagt Stadtsprecherin Ute Krüger.

In den vergangenen Wochen ist es vermehrt zu Autoaufbrüchen im Stadtgebiet gekommen (AZ berichtete). Von Anfang Juni bis Ende Juli haben Täter bei 19 Fahrzeugen Seitenscheiben eingeschlagen und in den Autos nach Wertsachen gesucht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren lediglich neun Fahrzeugaufbrüche der Polizei gemeldet worden.

Die Polizei geht bei Autoaufbrüchen von Beschaffungskriminalität aus, bei der Drogenabhängige zur Finanzierung der Sucht Straftaten begehen. Die Polizei warnte im Zusammenhang mit der jüngsten Tatserie in Uelzen Einwohner davor, jegliche Wertsachen im Auto lassen. Mit der Schilderaktion vom Weißen Ring, der Stadt Uelzen und der Polizei ist die Mahnung nun im Stadtbild fest verankert.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare