Hochwassersperre für Kanal aufgehoben

Schiffe setzen Fahrten fort

+

nre Uelzen. Schiffe auf dem Elbe-Seitenkanal konnten nach einer zehntägigen Zwangspause gestern ihre Fahrten fortsetzen. Das teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen mit. Das Hochwasser der Elbe hatte auch die Binnenschifffahrt auf der Wasserstraße empfindlich getroffen.

Das Hochwassersperrtor Artlenburg war geschlossen worden, die Besatzungen von Schiffen waren damit gezwungen an Liegeplätzen auszuharren. Allein an den Liegestellen im Elbe-Seitenkanal vor dem Sperrtor in Richtung Hamburg lagen gestern noch 43 Frachter. Mit dem gesunkenen Pegel der Elbe konnte das Hochwassersperrtor wieder geöffnet werden.

Die Sperre für den Elbe-Seitenkanal war länger als im Jahr 2002. „Auch die Höhe des Hochwassers war mit einem Wasserstand von 9,57 Meter am Pegel Hohnstorf deutlich höher als in den zurückliegenden Jahren“, so Rainer Behrens, Leiter des Schifffahrtsbüros beim Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare