Reiki, PowerTube und Lifter

Die Gäste in Bad Bevensen ließen auch ihre Sehkraft testen. Fotos: Bautsch-Ludolfs

Bad Bevensen. „Gesundheit kommt von der Verantwortung, die man gegenüber sich hat, das gilt es ins Bewusstsein zu bringen“, betonte Stefan Hossfeld in der Eröffnung der 5. Bevenser Gesundheitstage. Der Darsteller und Regisseur der „Roten Rosen“ hat einen stressvollen Beruf und warf Fragen über Stress und seine Auswirkungen auf und vor allem: Wie möchte ich meine Gesundheit erhalten?

„Da gibt es reichlich Informationen und praktische Tipps bei den Gesundheitstagen, für alle ist etwas dabei“, lauteten seine Schlussworte. Nach vergnüglichem E-Bike-Radeln, vor dem Kurhauseingang, konnte ein Rundgang im Foyer und im großen Saal Stunden dauern, sofern man ein großes „Input“ an Information, Ausprobieren, Testen, Checks und Gesprächen mit Fachleuten wünschte.

Gestärkt vom frisch gepressten Obstsaft fleißiger Damen des Alten- und Pflegeheims Bad Bevensen konnte es losgehen. Ein paar Meter weiter blieben viele gleich stehen und schauten den Besuchern zu, die sich auf eine zentriert wirkende Schwingungsplattform zur optimalen biomechanischen Ausrichtung des Knochensystems wagten und wohltuende Rüttelungen erfuhren. Optimales Sitzen und Liegen – dafür gibt es Möbel. Einige Stände wandten sich dem Äußeren zu, denn gepflegte, gesunde Haut, schönes Aussehen ist auch ein Stück Lebensqualität.

Wie sieht es mit dem Blutdruck aus? Dem Blutzucker? Gelegenheit, da akuelle Messwerte zu bekommen, gab es gleich mehrfach. Insbesondere auch heimische Vereine und Dienste stellten ihre Hilfsangebote vor, vom Kneipp-Verein, über die AWO bis hin zum Hospizdienst.

Natürlich wurden auch Hilfsmittel vorgestellt, die es insbesondere bewegungseingeschränkten Menschen und auch ihren Begleiter im Alltag erleichtern. Vom speziellen Essgeschirr, kleinen Fahrzeugen bis hin zum Lifter aus dem Bett reichte das Angebot.

Ob nun eine vitalisierende Reiki-Behandlung, eine Gesichtspflege, ein Diabetes-Test oder ein Vortrag zu einem speziellen Gesundheitsthema oder die Anwendung des PowerTube – bei den 5. Gesundheitstagen war das möglich.

Wie sagte Hausherr Uwe Winter in seiner Begrüßung? „Gesundheit ist ein kostbares Gut, weil man sie nicht kaufen kann – doch man kann eine Menge tun.“ Bei der Veranstaltung wurden richtige Signale, Tipps, Anwendungsbeispiele und Wissenswertes vermittelt –Tage, die „interessant, informativ, kurzweilig und erfolgreich sind“, sagte die Ausrichterin Kerstin Effe, die mit Unterstützung der Bad Bevensen Marketing GmbH einen beachtlichen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden vermittelte.

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare