Noch am Dienstag wurde Haftbefehl erlassen

UPDATE: Einbruch- und Brandserien in der Region Uelzen – Hauptverdächtige jetzt in JVA

Polizei
+
Die Liste ihrer Vergehen ist lang – jetzt wurde die Tätergruppe aus dem Kreis Uelzen festgenommen.

Ermittlungserfolg: Die dringend tatverdächtigen jungen Männer brachen wohl in Vereinsheime und in Schulen ein. Außerdem sollen sie Strohballenmieten in Brand gesetzt haben.

(Update vom 1. September, 8.53 Uhr): Die beiden Hauptverdächtigen (18 und 20 Jahre alt) wurden noch am gestrigen Dienstag, 31. August, dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erlässt sofort Haftbefehl. Die beiden Männer befinden sich daher jetzt in der JVA – die weiteren Ermittlungen werden mit Nachdruck fortgesetzt, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

(Erstmeldung): pm Uelzen-Landkreis/Dähre (Sachsen-Anhalt). Die Haupttatverdächtigen werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Sie sollen einen Schaden von weit mehr als 75.000 Euro verursacht haben.

Zwei Serien von mindestens 20 Einbrüchen in Vereinsheime und Schulen sowie gut zehn Brandstiftungen – Inbrandsetzen von Strohballenmieten – in den letzten beiden Monaten im gesamten Landkreis Uelzen konnte Ermittler des Uelzener Kriminalermittlungsdienstes nach akribischer Arbeit jetzt klären.

Seit Juli häuften sich signifikant Einbruchsdiebstähle aus Vereinsheimen, Garagen und Schulen im Landkreis Uelzen. Die Ermittlungen erhärteten dabei den Verdacht gegen eine Tätergruppe von mehreren jungen Erwachsenen und Heranwachsende aus dem Kreis Uelzen im Alter von 18, 20, 21, 31 und 40 Jahren, welche in unterschiedlichen Besetzungen die Taten begangen haben dürften. Neben hohen Sachschäden zeichneten sich die Taten durch das Stehlgut von Gartengeräten jedweder Art und Aufsitzmäher sowie diversen Lebensmittel aus.

Nachdem der Tatverdacht gegen die Personen konkretisiert werden konnte, durchsuchten am gestrigen Montag, 30. August, mehr als 40 Ermittler und Einsatzkräfte mit richterlichem Beschluss insgesamt sieben Gebäudekomplexe in Uelzen, Holdenstedt, Ebstorf und Suhlendorf. Dabei wurden auch Diebesgut sowie Beweismittel aus den Taten sichergestellt. Die zwei 18 und 20 Jahre alten Haupttäter nahmen die Beamten vorläufig fest. Diese werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt.

Neben der Einbruchserie, die vermutlich noch weitere Taten in den Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und im Land Sachsen-Anhalt umfasst, werfen die Ermittler den Beschuldigten auch mindestens zehn Brandstiftungen an Strohballenmieten in den letzten beiden Wochen im Landkreise Uelzen sowie eine Brandstiftung eines Garagenkomplexes auf einem ehemaligen Kasernengelände am 7. März 2021 in Dähre (OT. Bonese), Sachsen-Anhalt, vor. Parallel stehen weitere Brandlegungen auch in anderen Landkreisen im Raum.

Allein die im Uelzener Bereich entstandenen Schäden und das Diebesgut beziffert die Polizei aktuell mit weit mehr als 75.000 Euro.

Die Ermittlungen auch zu weiteren überregionalen Taten dauern mit Nachdruck an. Detaillierte Aus- und Bewertung auch von Spuren und Beweismitteln erfolgen derzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare