Neues Unterrichtssystem ab Donnerstag / Schüler werden nach Leistung eingeteilt

Realschulklassen an Uelzener Oberschule

+
Die Oberschule existiert nun seit gut sechs Jahren – ab Donnerstag brechen an ihr neue Zeiten an. Erstmals werden Schüler der Klasse 7 in Realschul- und Hauptschulklassen unterrichtet.

Uelzen – An der Apollonia-Oberschule in Uelzen brechen mit dem Schuljahrsstart am Donnerstag neue Zeiten an: Fortan werden Schüler ab Klasse 7 nach ihrem Leistungsniveau entweder in einem Realschul- oder Hauptschulzweig unterrichtet.

Schulleiterin Imke Pape sagt: „Wir versprechen uns, dass mit dem Unterrichtssystem Schüler besser gefördert und gefordert werden können.“

Imke Pape, Rektorin der Oberschule

2013 war die Oberschule aus der Theodor-Heuss-Realschule sowie den Hauptschulzweigen der Lucas-Backmeister- und Sternschule entstanden. Mit Ende der Förderschulen wechselten auch Kinder mit besonderem Förderbedarf an die Bildungseinrichtung. Eingeteilt wurde die heterogene Schülerschaft bisher nach Jahrgangsstufen, in den Fächern wie Deutsch, Mathe oder Physik erfolgte in höheren Jahrgangsstufen eine Unterteilung in Kurse – schon ausgerichtet nach dem Leistungsstand.

Aber: „Durch die Kurse gab es  keine Klassengemeinschaft. Es fehlten die festen Bezugspersonen“, schildert Pape. Mit dem jetzt startenden schulzweigbezogenen Unterricht wird wieder verstärkt im Klassenverband gearbeitet – ein Vorteil für die Schüler und den Unterricht, findet das Kollegium.

Eine Zuordnung zum Realschul- oder Hauptschulzweig erfolgt ab der Klasse 7, ist erstmals nun für diesen Jahrgang im neuen Schuljahr der Fall. „Wir haben vier Hauptschul- und zwei Realschulklassen gebildet“, so Pape. Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 erfolgt eine solche Aufteilung noch nicht. Der 5. Jahrgang der Oberschule im neuen Schuljahr wird drei Schulklassen umfassen.

Für das neue Unterrichtssystem waren bereits zum Ende des vorigen Schuljahres neue Schulbücher eingetroffen. Wie Pape sagt, war für die Unterrichtsinhalte in den Schulzweigen das entsprechende Material zu besorgen.

Der schulzweigbezogene Unterricht wurde bei der Einführung von Oberschulen in Niedersachsen als eine Unterrichtsoption geschaffen. Ob sie genutzt wird, darüber hat der Schulvorstand zu entscheiden, in dem auch Elternvertreter zu finden sind. Das Votum des Schulvorstandes der Uelzener Oberschule dazu war deutlich.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare