Bis zum 23. August gibt es Touren / Tandem aus dem Heidekreis übernommen

Radeln für die Region startet

+
Vor Ort mussten die Landräte Manfred Ostermann (links) und Heiko Blume die Bremsen des Tandems lockern.

Landkreis Uelzen. Der Startschuss für die Aktion „Radfahrfreu(n)de“ war ganz buchstäblich einer: Landrat Dr. Heiko Blume hatte gerade vom „Startschuss“ gesprochen, und eine Sekunde nach seiner Rede donnerte vom nahegelegenen Truppenübungsplatz ein Kanonenschuss.

Das Timing saß.

„Radfahrfreu(n)de“ ist ein Projekt, bei dem ein Tandem wie bei einem Staffellauf durch die Kreise der Metropolregion Hamburg geschickt wird und dann als Art „Flaggschiff“ bei lokalen Radfahrveranstaltungen dabei ist. Damit sollen Spaß und Sport in der Natur in den Mittelpunkt gerückt werden – Landkreise sollen sich als wirtschaftlicher Standort und Tourismusregion präsentieren.In der vergangenen Woche war das Tandem im Heidekreis unterwegs. Nun wurde es an den Landkreis Uelzen als 17. teilnehmender Kreis übergeben.

Natürlich wählten die Landräte Manfred Ostermann aus dem Heidekreis und Heiko Blume die blühende Wacholderheide bei Ellerndorf als Übergabeort. Einige Runden durch die Heide drehten die beiden Amtskollegen. Das Tandem als Rad für zwei zeige auch, dass man zusammengehöre und etwas zusammen unternehme, sagte Blume bei der Übergabe zum Symbolcharakter des Zweisitzers. Nicht geplant war dabei, dass nach einigen kurzen Fahrten über die Hoppelwege in der Wacholderheide ausgerechnet die Bremse des Tandems verklemmte. Die Landräte fuhrwerkten also noch eine Weile an der Bremse herum, bis sich die Störung etwas gelegt hatte. Dann übergab schließlich Heidekreis-Landrat Ostermann den „Staffelstab“ – genau genommen eine Luftpumpe – an Kollegen Blume. „Viel erlebt“, so Ostermann, habe man mit dem Gefährt in seinem Landkreis. Das Rad sei gerade gut geeignet, die Natur für sich zu erschließen. Und Blume sagte, durch das Tandem-Projekt werde die Vielfalt der Metropolregion sichtbar. Mehrere Veranstaltungen sind bis zum 24. August geplant, darunter geführte Radwanderungen, Rennen oder Ausflüge zusammen mit dem Sehbehindertenverband. „Diese Touren werden zeigen, wie schön es hier bei uns ist“, so Blume und fügte hinzu: „Woanders natürlich auch, aber bei uns ganz besonders“. Am 24. August wird das Tandem an den Landkreis Lüchow-Dannenberg übergeben.

Bei einer ersten Veranstaltung am gestrigen Abend gab es ein Rundenrekordfahren am „Stoppomat“ in Suderburg. Die amtierende Niedersachsenmeisterin im Einzelzeitfahren, Straßenrennen und Radcross sowie Deutsche Vize-Hochschulmeisterin im Straßenrennen, Stefanie Paul, stieg dabei mit AZ-Chefredakteur Andreas Becker auf den Doppel-Drahtesel. Und, siehe da: Die beiden Ausdauersportler harmonierten gleich prächtig und wuchteten das schwere und nicht immer ganz leicht zu händelnde Tandem in 17 Minuten über den zehn Kilometer langen Rundkurs.

Von Kai Hasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare