Quote für Kommunen

Wohnraum für Asylbewerber: Erklärung in Uelzen unterschrieben

nre Uelzen/Landkreis. Die Kommunen und der Landkreis Uelzen arbeiten künftig enger bei der Unterbringung von Flüchtlingen zusammen.

Die sechs Bürgermeister der Kommunen unterzeichneten gestern eine Erklärung, mit der sie sich verpflichten, je nach Einwohnerzahl auch eine bestimmte Zahl an Asylbewerbern aufzunehmen und für sie entsprechenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Mit der Unterzeichnung im Kreishaus im Beisein des Landrates Dr. Heiko Blume geht eine wochenlange Diskussion um eine aktivere Beteiligung der Kommunen an der Unterbringung von Asylbewerbern zu Ende. Die Kreispolitik hatte diese eingefordert und sogar eine Heranziehungssatzung in Erwägung gezogen. Mit ihr wäre die Aufgabe der Unterbringung in Teilen an die Kommunen abgegeben worden. Sie ist aber nun vom Tisch.

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare