Landkreis spricht von Anfangsschwierigkeiten

Probleme mit dem Schulbus im Kreis Uelzen

Schulbusse warten an der KGS Bad Bevensen. Zu Anfang des Schuljahrs gibt es Schwierigkeiten.
+
Schulbusse warten an der KGS Bad Bevensen. Zu Anfang des Schuljahrs gibt es Schwierigkeiten.

Uelzen/Landkreis – Vor einer Woche hat das neue Schuljahr begonnen. Seitdem rollt auch wieder eine Armada von 71 Schulbussen durch das Kreisgebiet. 3658 Schüler sind nach Angaben der Kreisverwaltung für die Beförderung registriert.

Die Zahl dürfte noch auf 3700 und damit knapp auf Vorjahresniveau steigen. In Einzelfällen kam es zu Problemen. So fanden Oberschüler aus Rosche beim Umsteigen in Stöcken keinen Anschlussbus.

„Der Beginn eines neuen Schuljahres ist hinsichtlich der Schülerbeförderung grundsätzlich mit Anfangsschwierigkeiten beziehungsweise entsprechenden Problemen verbunden, die in enger Abstimmung zwischen dem Landkreis und dem verantwortlichen Verkehrsunternehmen schnellstmöglich abgestellt werden“, sagt Landkreissprecher Martin Theine. Die Gründe seien zum einen Schulanfänger ohne Buserfahrung, zum anderen Schüler nach einem Schulwechsel. „Und die dritte Gruppe sind neue Busfahrer, die ihre Route und die täglichen Abläufe trotz Einweisung durch das Verkehrsunternehmen nur vage kennen.“ stk  Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (04.09.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare