16-jähriger Lüneburger wird seit Weihnachten vermisst / Rosche: Missglücktes Überholmanöver

Die Polizei sucht Patrick H.

Lüneburg. Der Vermisstenfall eines 16-jährigen Lüneburgers beschäftigt aktuell die Polizei in der Region.

Die Polizei sucht Patrick H. aus Lüneburg.

Der Jugendliche Patrick H. hatte in den Weihnachtstagen seine Wohnanschrift in Lüneburg verlassen, sodass die Eltern des Teenagers den Jungen weniger Tage später bei der Polizei als vermisst meldeten. Umfangreiche Ermittlungen auch im befreundeten Umfeld des jungen Mannes führten bisher nicht zum Erfolg. Hinweise auf einen strafrechtlichen Hintergrund für das Verschwinden des Teenagers gibt es nicht. Eltern und Ermittler suchen nun Personen, die Patrick H. seit Weihnachten in der Region Lüneburg gesehen haben oder seinen Aufenthaltsort kennen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter Telefon (04131) 83 06 22 15 entgegen.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Gegen einen 35-Jährigen ermittelt die Polizei nach einem Streit mit einem 30-Jährigen im Kreishaus in Uelzen (Veerßer Straße). Zwei Iraner waren am Donnerstagmittag gegen 13.20 Uhr im Flur des Gebäudes aneinandergeraten. Dabei teilte der 35-Jährige eine sogenannte Kopfnuss aus und verletzte den 30-Jährigen. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Rosche. „Einen Schutzengel“ hatte ein 29 Jahre alter Fahrer eines Audi A3 aus Geesthacht am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 493. Der junge Mann hatte gegen 6.30 Uhr trotz Gegenverkehrs zwischen Uelzen und der Ortschaft Rosche mehrere Fahrzeuge überholt. Das Überholmanöver missglückte, sodass der Audi seitlich mit dem Reifen eines entgegenkommenden Traktors eines 42-Jährigen Landwirts kollidierte. Auch touchierte der Fahrer das Fahrzeug, das er zuvor überholte. Der 29-jährige Audifahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von rund 18 000 Euro.

Rubriklistenbild: © Polizeifoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare