Erpressung eines 18-Jährigen und Überfall auf Imbiss – in beiden Fällen Täter flüchtig

Polizei sucht bewaffnete Räuber

+
Mit vorgehaltener Waffe (Symbolfoto) hat der 19-Jährige Uelzener sein Opfer überfallen.

ib Uelzen. Die Polizei Uelzen fahndet wegen einer räuberischen Erpressung derzeit nach einem 19-jährigen Uelzener. Nach aktuellem Ermittlungsstand hatte der junge Mann bereits in der Nacht zum vergangenen Sonntag gegen 2 Uhr auf offener Straße am Ilmenauufer in Uelzen einen 18-Jährigen mit einer Schusswaffe bedroht und ihn aufgefordert, sein Handy herauszugeben.

Die Polizei fahndet seitdem nach dem 19-Jährigen und ging erst gestern mit dem Vorfall an die Öffentlichkeit.

Nachdem das Opfer in besagter Nacht sein Handy nicht herausgab, schlug ihm der 19-Jährige mehrfach gegen den Kopf. Der 18-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen.

Im Rahmen von intensiven Ermittlungen konnte die Polizei den Täter inzwischen namentlich ermitteln. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg erließ das Amtsgericht Uelzen mittlerweile Haftbefehl. Der Verdächtige ist noch immer auf der Flucht und wird nun per Haftbefehl gesucht. Der 19-Jährige ist der Polizei einschlägig bekannt und verbüßte bereits eine Haftstrafe.

Gleich zwei Räuber schlugen derweil am späten Mittwochabend an der Scharnhorststraße zu: Die bislang unbekannten Täter betraten maskiert gegen 22.15 Uhr den dortigen Imbiss und bedrohten jeweils mit einer Pistole bewaffnet den 51-jährigen Wirt und einen Gast.

Einer der Täter griff sich eine Geldkassette hinter dem Verkaufstresen, anschließend flüchteten die beiden unerkannt in Richtung Friedhof. Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern verliefen bislang ohne Erfolg. Die Räuber erbeuteten eine geringe Menge Bargeld und verschiedene Papiere.

Die zwei Männer werden wie folgt beschrieben: Beide sind etwa 180 cm groß, kräftig bzw. schlank. Einer der Täter sprach Hochdeutsch. Beide waren schwarz bekleidet und trugen Gesichtsmasken.

Die Ermittlungen zu dem Überfall dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter der Telefonnummer (05 81) 93 00 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare