Überhol- und Bremsmanöver an Kuppe / Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Uelzens Polizei registriert 25 Glätteunfälle

Bauhofmitarbeiter Frank Haase kontrolliert den Füllstand im Streuwagen.
+
Bauhofmitarbeiter Frank Haase kontrolliert den Füllstand im Streuwagen.

Schnee und Eis sorgen am Wochenende auf den Straßen für gefährliche Situationen. Die Polizei berichtet von 25 Verkehrsunfällen, bei denen Autofahrer von der Straße abgekommen oder aufgefahren sind.

Uelzen/Landkreis – So kommt eine 25-Jährige am Freitagnachmittag zwischen Weste und Höver von der schneeglatten Fahrbahn ab. Beim Versuch gegenzulenken, gerät sie ins Schleudern und stößt mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Die junge Frau und der 32-jährige Fahrer werden verletzt. Die Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit.

Leicht verletzt wird ebenfalls am Freitagnachmittag ein 20-Jähriger, der aufgrund extremer Glätte von der B 191 bei Breitenhees abkommt, obwohl er nur langsam unterwegs war. Er kollidiert leicht mit einer im Straßengraben stehenden Eiche.

Zwischen Emmendorf und Klein Bünstorf überholt am Sonnabendmittag ein schwarzer Audi Avant trotz einer Kuppe mit Linkskurve einen 23-jährigen Mann mit seinem Audi A 3 und bremst anschließend ab. Der 23-Jährige gerät beim Bremsen ins Schleudern und kommt von der Fahrbahn ab. Der Verursacher fährt einfach weiter. Die Polizei sucht nun Zeugen: (0 58 21) 97 65 50.

Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf war auf den Schnee vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare