Versuchte räuberische Erpressung und Imbiss-Raub: Zwei junge Uelzener Männer festgenommen

Polizei klärt bewaffnete Überfälle auf

+

ib Uelzen. Zwei Raubstraften von Ende April hat die Polizei Uelzen jetzt aufgeklärt: Die Beamten haben einen 21-jährigen und einen 19-jährigen Mann festgenommen, die für versuchte räuberische Erpressung beziehungsweise einen Raubüberfall auf einen Imbiss verantwortlich sein sollen.

Wie berichtet, war am 22. April gegen 2 Uhr ein 18 Jahre alter Uelzener von zunächst unbekannten Tätern aufgefordert worden, sein Mobiltelefon auszuhändigen. Als dies nicht geschah, wurde der 18-Jährige geschlagen und mit einer Schusswaffe bedroht. Am 25. April gegen 22.15 Uhr hatten zwei Unbekannte einen Imbiss an der Uelzener Scharnhorststraße überfallen. Der 52 Jahre alte Gastwirt und ein 61-jähriger Gast waren von den maskierten Tätern mit einer Schusswaffe bedroht worden. Aus dem Imbiss hatten die Täter unter anderem eine Kassette mit etwas Bargeld mitgenommen.

Dank der guten Zusammenarbeit von Kräften des Kriminalermittlungsdienstes in Uelzen, den Fahndern aus Lüneburg und den Bundespolizeibeamten vom Bahnhof Uelzen wurden am späten Mittwochnachmittag auf dem Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen ein 21-Jähriger und ein 19-Jähriger aus Uelzen vorläufig festgenommen. Beide haben laut Polizei am 25. April den Imbiss an der Scharnhorststraße überfallen. Mittlerweile wurde für die Zwei Haftbefehl erlassen.

Die versuchte räuberische Erpressung am 22. April hat der festgenommene 19-Jährige gemeinsam mit einer 18-jährigen Uelzenerin begangen. Die junge Frau wurde ebenfalls von der Polizei vernommen und anschließend wieder nach Hause entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare