16- bis 24-Jährige sollen kreisweit zahlreiche Sachbeschädigungen und Einbrüche begangen haben

Polizei fasst jugendliche Täterbande

+

tm Uelzen/Landkreis. Die Polizei hat mehr als ein Dutzend Sachbeschädigungen, Einbrüche und Diebstähle in Stadt und Landkreis Uelzen aufgeklärt. Tatverdächtig ist eine Gruppe von fünf Jugendlichen und jungen Männern im Alter von 16 bis 24 Jahren.

Nach Ermittlungen der Abteilung Jugendkriminalität hat das Quintett die Hauswände von Supermärkten mit Lackfarbe beschmiert, Parolen an Wände gemalt, Fahrräder entwendet, Verkehrsspiegel beschädigt und die Heckscheibe eines Autos eingeworfen.

Als Haupttäter gilt dabei ein 17-Jähriger, der vor wenigen Wochen ermittelt worden war (AZ berichtete). „Die Taten wurden meist in alkoholisiertem Zustand begangen – wenn die Hemmschwelle, fremdes Eigentum zu beschädigen, am geringsten ist und sich keine Gedanken über mögliche Konsequenzen gemacht werden“, erklärte ein Polizeisprecher. Doch das böse Erwachen dürfte für die jungen Randalierer kommen, wenn Schadenersatzforderungen gestellt werden. Denn der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare