Polizei appelliert am heutigen Halloween-Tag zu maßvollen Streichen / Eltern sind in der Pflicht

Nicht alles, was Spaß macht, ist auch erlaubt...

+
Es geht auch harmonisch: Zum heutigen Halloween-Tag sollten kleine Monster, Geister und Hexen mit ihren Streichen nicht über die Stränge schlagen, rät die Polizei.

ib Uelzen. Die Geistermasken liegen bereit, die Kürbisse sind schon ausgehöhlt: heute wird in Stadt und Kreis Halloween gefeiert und viele Kinder ziehen gruselig verkleidet durch die Straßen, um die Bewohner mit dem allseits bekannten Spruch vor die Wahl eines üblen Streiches oder einer süßen Spende zu stellen:

„Süßes oder Saures!“ Die Polizei gibt allerdings zu bedenken, dass die Kinder die Scherze nicht übertreiben sollten, denn: „Nicht alles, was Geistern Spaß macht, ist auch erlaubt!“, betont Kai Richter, Sprecher der Polizeiinspektion Lüneburg, die auch für den Landkreis Uelzen zuständig ist.

Immer wieder nämlich hätten Halloween-Streiche in Einzelfällen ein juristisches Nachspiel, weiß er. Denn zum „Repertoire“ der kleinen Monster, Geister und Hexen gehören Klassiker, die alles andere als harmlose Böse-Buben-Streiche sind: So ist das Bewerfen von Hauswänden mit Eiern nicht einfach nur eine große Sauerei, sondern wird von der Polizei als Sachbeschädigung verfolgt. Das Gleiche gilt für das Herausreißen von Pflanzen oder das Beschmieren von Autos. Schlimmer noch das Herausheben von Gullydeckeln, das auch immer wieder zu Halloween vorkommt. Hier würde die Polizei wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermitteln.

Die Polizei wird in der Halloween-Nacht deshalb vermehrt in Uelzen und im Umland unterwegs sein und allzu „wilden Geistern“ Einhalt gebieten. Monster und Dämonen unter 14 Jahren können zwar nicht strafrechtlich belangt werden, sagt Kai Richter. „Jedoch können zivilrechtliche Forderungen auch gegenüber Kindern beziehungsweise ihren gesetzlichen Vertretern geltend gemacht werden.“ Daher appelliert die Polizei vor allem an die Eltern, ihre Kinder über die Gefahren und Konsequenzen von üblen Scherzen und Streichen aufzuklären. „Verhaltet euch süß“, appelliert die Polizei an die Kinder, „dann muss auch niemand sauer werden...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare