Streife fordert mit Heulton zum Anhalten auf

Polizei-Alarm mit „Yelp“

+
Das Alarmsystem funktioniert in drei Stufen: Von der Anzeige „Stop“ über rotes Blinklicht bis zum Heulton „Yelp“.

dib Uelzen/Lüneburg. Die Polizei fordert Autofahrer mit einem neuen Signalton zum Anhalten auf. Zusätzlich zum Martinshorn können Streifenwagen Verkehrsteilnehmer mit einem Heulton nach amerikanischem Vorbild auf sich aufmerksam machen.

Zunächst erscheint auf der Anzeige „STOP Polizei“, dann erfolgt ein rotes Blinklicht und anschließend der unüberhörbare Alarm „YELP“ .

13 Streifenwagen in der Polizeiinspektion Lüneburg/Uelzen/Lüchow-Dannenberg werden auf das neue Alarmierungssystem umgerüstet, davon vier im Bereich Uelzen. Die ersten Wagen seien bereits mit dem neuen System im Einsatz, in Uelzen sei die Umstellung an den Passat Kombis und Tourans für diese Woche zu erwarten. Andere Modelle behalten das vorige System bei. Hintergrund ist eine neue Bundesverordnung, die den Ländern erlaubt, einen zusätzlichen Signalton einzuführen. Landesweit werden 450 Funkstreifenwagen darauf eingestellt.

„Es dient der Sicherheit“, erläutert Polizeisprecher Kai Richter, „wir hatten in der Vergangenheit öfter Fälle, bei denen Verkehrsteilnehmer nicht reagiert haben.“ Mit dem neuen System könnten sie auf sich aufmerksam machen, ohne riskant überholen zu müssen, erläutert Kai Richter.

Mehr steht heute in der AZ und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare