Es geht um klimafreundlichen Energiequellen

Pilotprojekt an Uelzener Lucas-Backmeister-Grundschule: Klimaschutz zum Anfassen

+
Wie wirkt Sonnenenergie? Unter der Lampe kommen die Solar-Tierchen in Bewegung.

Uelzen. Mit Solarzellen experimentieren, ein Wasserrad antreiben oder mit einem kleinen Windrad Strom erzeugen. Die Viertklässler der Lucas-Backmeister-Grundschule in Uelzen konnten in der vergangenen Woche viel über die klimafreundlichen Energiequellen lernen.

Im Rahmen eines Pilotprojektes „Klimaschutz an Schulen“ des Klimaschutzmanagements der Hansestadt Uelzen war das mobile Energielabor des Schul- und Umweltbildungszentrums Lüneburg zu Gast und begleitete die Kinder an vier Lernstationen.

Darüber hinaus versammelte sich die ganze Schule zu einem interaktiven Lerntheater in der Turnhalle. Unter dem Titel „Energiesparen ist wichtig“ konnten sich die Mädchen und Jungen in eine Mischung aus Quiz und Show des Theaterensembles FS Infotainment einbringen, ihre eigenen Erfahrungen präsentieren und Energiespartipps für den Alltag erkunden.

Schulleiterin Indra Salooja zeigte sich begeistert: „Klimaschutz und Energiesparen ist uns sehr wichtig. Das Projekt hat den Schülern vor allem praktisches Wissen vermittelt. Sie waren mit viel Spaß bei der Sache.“ Nach dem Auftakt in der Lucas-Backmeister-Schule sollen nun in den kommenden Jahren auch die anderen sieben Grundschulen im Stadtgebiet in das Projekt eingebunden werden. „Wir alle wissen, dass die Grundsteine für unsere Alltagsroutinen und Lebenseinstellungen bereits in Kindesjahren gelegt werden. Ein guter Grund, die Themen Energiesparen, klimafreundliche Energiequellen und eigenes Verhalten bereits im Grundschulalter zu thematisieren“, sagt Karina Timmann, Klimaschutzmanagerin der Hansestadt. Mit dem Projekt komme die Hansestadt Uelzen dieser Aufgabe nach und zeige den Kindern Lösungen für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie. Dazu gehöre auch die altersgerechte Thematisierung des globalen Energieverbrauchs.

Gefördert wird dieser Klimaschutz zum Anfassen im Klassenzimmer übrigens durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare