Lüneburgerin entgeht mutmaßlichen Tätern, die sie zuhause überfallen wollen

Mit Pfefferspray vor der Wohnungstür

Lüneburg. Schock am Freitagabend: In letzter Minute konnte eine Lüneburgerin verhindern, Opfer eines Raubüberfalls zu werden. Zwei maskierte 19 und 20 Jahre alte Männer standen am Freitagabend mit einem Pfefferspray vor ihrer Wohnungstür.

Die Frau konnte laut Polizeiangaben die Wohnungstür rechtzeitig schließen, sodass es zu keinem Überfall kam. Daraufhin flüchteten die Täter. Sie wurden in der Nähe der Wohnung von der Polizei gestellt. Bei einer Durchsuchung auf der Polizeiwache wurden bei einem Beschuldigten Betäubungsmittel gefunden. Strafverfahren wegen versuchten schweren Raubes und des Besitzes von Betäubungsmitteln wurden eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen-Heitbrack. Eine 15-jährige Cross-Motorrad-Fahrerin erwischte die Polizei am Freitag ohne gültige Fahrerlaubnis und Zulassung zwischen Molzen und Heitbrack. Gegen sie und den 44-jährigen Halter des Fahrzeugs wurden Strafverfahren eingeleitet. Ebenfalls ohne Fahrerlaubnis war ein 37-jähriger Mann am Sonnabend gegen 0.58 Uhr mit seinem Kleinkraftrad am Kuhteichweg unterwegs. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Emmendorf. Mit einem Alkoholwert von 0,7 Promille stoppte die Polizei am frühen Sonnabend, gegen 00.35 Uhr einen 21-Jährigen auf seiner Alkoholfahrt zwischen Molzen und Emmendorf. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

Uelzen/Landkreis. Zahlreiche Raser gingen der Polizei am Wochenende bei Geschwindigkeitskontrollen ins Netz: Traurige Spitzenreiterin bei einer Verkehrsüberwachung am Sonnabend zwischen 14.10 und 14.50 Uhr, auf der B 4, Höhe „Hoystorfer Berg“, war eine Fahrerin, deren Tacho Tempo 146 anzeigte. Erlaubt wären dort 100 km/h. Außerdem wurden noch zwei weitere Geschwindigkeitsüberschreitungen von der Polizei gemessen.

Bei Kontrollen am Freitag zwischen 4.20 und 5.20 Uhr am Seedorfer Kreuz, an der B 4, hatte die Polizei vor allem Lkw-Fahrer ins Visier genommen – der Schnellste war mit 92 km/h unterwegs. An der B 71 waren auf Höhe der Ortsdurchfahrt Eimke am Freitag zwischen 11 und 12.30 Uhr zehn Autofahrer zu schnell unterwegs: der traurige Spitzenreiter fuhr mit Tempo 71.

Uelzen-Kirchwehye. Die Drogenfahrt eines 25-Jährigen stoppte die Polizei am Sonntag gegen 6.30 Uhr in Kirchweyhe. Das Auto war nicht zugelassen und mit fremdem Kennzeichen versehen. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis.

Bei einem 47-jährigen Insassen wurden bei der Durchsuchung ebenfalls Drogen vorgefunden. Die beiden Männer erwarten nun entsprechende Strafanzeigen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare