Erneuerung der Beleuchtung dauert länger / Zweite Sperrung

Parkhaus bleibt Baustelle

+
Das Parkdeck am Bahnhof wird auch im Januar noch einmal ver- waist sein. Dann werden die Arbeiten dort fortgesetzt.

Uelzen. Eigentlich hätte das Parkdeck am Bahnhof am Montag nach der Erneuerung der Beleuchtung und der Elektrik wieder geöffnet werden sollen: Die beauftragte Baufirma jedoch benötigt mehr Zeit als geplant für die Arbeiten, sodass die Park-and-Ride-Anlage Anfang Januar erneut gesperrt werden muss, wie Manfred Knaak erklärt.

Der Kaufmännische Vorstand des Gebäudemanagements Uelzen/Lüchow-Dannenberg, das für die Unterhaltung von Bauwerken in der Uhlenköperstadt zuständig ist, spricht gegenüber der AZ von einer misslichen Situation. Nicht die Stadt oder das Gebäudemanagement habe den Auftrag für die Arbeiten erteilt, sondern der für die Instandsetzung gefundene Vertragspartner. Wie berichtet, erfolgen die Arbeiten nach Abschluss eines sogenannten Contracting-Vertrags.

Die Idee: Der Vertragspartner übernimmt die Kosten für die Arbeiten. Die Stadt indes spart durch neue LED-Technik bei den Stromkosten und zahlt den Differenzbetrag zu den bisher üblichen Kosten über einen Zeitraum von fünf Jahren an den Vertragspartner, der auch die Baufirma beauftragte. „Sie wurde uns vorgestellt, hatte gute Referenzen, bekommt es aber zeitlich nicht hin“, zeigte sich Knaak gestern zerknirscht.

Ursprünglich waren für die Instandsetzung fünf Werktage angesetzt worden. Die Arbeiten hätten wie geplant in der vorigen Woche begonnen, so Knaak, seien aber nicht fertiggestellt worden. Deshalb würden sie 2014 fortgesetzt. „Es kommt erneut zur Sperrung des Parkdecks zwischen dem 6. und 13. Januar“, so der Vorstand. In der Zwischenzeit sei das Parkdeck zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare