Aufruf der Bundespolizei

Opfer von Fußballfans sollen sich melden

+
Bundespolizisten überwachen, wie die Anhänger des 1. FC Magdeburg in den Zug steigen. Einige von ihnen gelten als „Risiko-Personen“.

Uelzen. Am vergangenen Sonnabend waren rund 350 Fans aus Magdeburg im ME 82129 von Hamburg über Lüneburg nach Uelzen unterwegs (AZ berichtete).

Der Zug kam verspätet gegen 17.40 Uhr in Uelzen an. Nach einem Zeugenhinweis soll es insbesondere in der unteren Ebene des dritten Waggons zu einer Körperverletzung an einem jungen Mann durch fünf unbekannte Täter und zu weiteren Beleidigungen oder Bedrohungen gekommen sein. Bisher sind jedoch keine Strafanzeigen von Geschädigten eingegangen. Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet Opfer von möglichen Straftaten darum, sich unter der Telefonnummer (0421)16 29 95 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare