Ausrüstung und Technik: Tag der offenen Tür am Hainberg

Bürgernahe Bundespolizei

Weiter Weg an den Gashebel: Bundespolizei-Fahrlehrer Ingo Körner lässt die einjährige Kiana mal auf einem richtigen Polizei-Motorrad Probesitzen. Fotos: Jansen

Uelzen. Bürgernah und in jeder Lage kompetent präsentierte sich die Bundespolizeiabteilung Uelzen zu ihrem Tag der offenen Tür.

Zu allen Taten bereit – das Rettungsboot wurde von den Bundespolizisten zur Schiffschaukel gemacht.

So wurde das Rettungsboot zur Schiff-Schaukel für die jungen Besucher und die Fahrschulausbilder demonstrierten Eltern und Kindern den „toten Winkel“ bei Lkw-Fahrern, die vor allem jungen Verkehrsteilnehmern gefährlich werden können. „Das haben wir in der Schule schon besprochen“, sagte der zwölfjährige Johannes, der auch genau zeigen konnte, welche Spiegel amLkw den Blickwinkel eröffnen. Besonders beeindruckt waren die zahlreichen Besucher von der Vorführung der Diensthundestaffel und der Einsatzvorführung der Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaft (BFHu) mit Notfalllage. Tausende konnten zusehen und miterleben, wie die Hundertschaft vorgeht, wenn randalierende Gruppen von ihrem zerstörerischem Tun abgehalten werden sollen. Exakt und präzise auf solche Einsätze geschult, geht es nach der dritten Aufforderung – die rechtsstaatlichen Mittel sind ausgeschöpft, beteiligte Personen sind über ihr rechtswidriges Handeln belehrt und aufgefordert worden, ihr Tun zu unterlassen – alles ganz schnell. Für das Auge des Betrachters fast nicht wahrnehmbar hat die Einsatzgruppe die Störer blitzschnell umzingelt, da kommen schon die Einsatzwagen, die für die Festnahme verantwortlich sind. Der zustimmende Applaus in den Besucherreihen würdigt die Einsatzarbeit der Bundespolizei-Einheit. Wieder bei der Hüpfburg angelangt erzählt der achtjährige Jonas tief beeindruckt, wie der Wasserwerfer ein Auto vor sich her geschoben hat: „So viel Kraft hat das Wasser. “ Technik, die beherrscht werden will. Dafür steht die Fachschule am Standort mit einem umfangreichen Programm zur Verfügung. Neben der Fahrschule, die Schulungen für alle Sonderfahrzeuge sicherstellt, steht heutzutage die Kriminaltechnik und die Selbstverteidigung im Vordergrund der Ausbildung. Manche Besucher hielten sich den ganzen Tag auf dem Gelände auf und hatte immer noch nicht alles gesehen. „Hier zeigt sich Einsatzwille“, sagt eine Besucherin besonders davon beeindruckt, „dass alles klappt wie am Schnürchen. “.

Von Angelika Jansen

Bilder vom Tag der offenen Tür

Offene Türen bei der Bundespolizei

Weitere aktionsgeladene Bilder

Aktionsgeladene Eindrücke von der Bundespolizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare