Parkhaus am Hundertwasser-Bahnhof ist abgerissen

Parkpalette in Uelzen: Nur noch eine Schutt-Wüste

Aus der Vogelperspektive gut zu erkennen: Nur noch Schutt und kleinere Brocken sind vom einstigen Parkhaus am Bahnhof übrig.
+
Aus der Vogelperspektive gut zu erkennen: Nur noch Schutt und kleinere Brocken sind vom einstigen Parkhaus am Bahnhof übrig.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Uelzen – Aus der Vogelperspektive sind nur noch kleinere Brocken und Schutt zu entdecken: Das vor 25 Jahren eingeweihte Parkhaus am Uelzener Hundertwasser-Bahnhof existiert nicht mehr. Es ist in den vergangenen beiden Monaten abgerissen worden.

Noch bis Anfang Januar werde Abbruchmaterial zerkleinert, damit dieses als Unterbau des neuen Gebäudes teilweise wiederverwendet werden könne, erklärt Stadtsprecherin Ute Krüger. „Bis Mitte Januar sollen alle Maschinen abgezogen und das Baufeld geräumt sein. “.

Ab Sommer des kommenden Jahres soll an gleicher Stelle das neue Parkhaus hochgezogen werden. Als Baustarttermin nennt die Stadtverwaltung den Juni. Auf drei Stockwerken sollen 400 Parkplätze entstehen. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung hierfür stehe vor dem Abschluss, berichtet Ute Krüger. Sobald der für das neue Parkhaus geänderte Bebauungsplan vorliege, solle der Bauantrag eingereicht werden. Zwischenzeitlich seien weitere Planungsleistungen bereits ausgeschrieben und vergeben worden.

Das alte Parkhaus hatte derart gravierende Schäden aufgewiesen, dass nur noch der Abriss in Frage kam. Ute Krüger sagt, dass die Kosten hierfür – „wie geplant“ – 280.000 Euro betragen. Der Abriss-Start verzögerte sich mehrmals, unter anderem wegen Baustellen auf Straßen, über die die schweren Baumaschinen angeliefert werden sollten. Durch Maschinenschäden auf der Baustelle zogen sich auch die Arbeiten bis in den Dezember hinein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare