Ausschuss für Stadtplanung stimmt überarbeitetem Entwurf einmütig zu

Neues Marktcenter-Gesicht

Uelzen. Einstimmig haben die Mitglieder des Ausschusses für Stadtplanung, Umweltschutz und Bauen der Stadt Uelzen gestern Abend dem neuen Entwurf für das am Veerßer Tor geplante Marktcenter grünes Licht gegeben.

Der verantwortliche Projektentwickler des Investors HBB (Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft) aus Hamburg, Reinhard Mussehl, und die Architektin Elke Dulle vom Seevetaler Planungsbüros nhp-partnership stellten den Kommunalpolitikern das überarbeitete Konzept vor, das erforderlich geworden war, weil sich – wie ausführlich berichtet – die zunächst kalkulierte Bausumme wegen gestiegener Baustoffpreise von rund 15 Millionen Euro auf etwa 20 Millionen Euro erhöht hatte.

Der neue Entwurf, so Elke Dulle, spreche eine „sehr ähnliche Fassadensprache“ wie das erste Konzept, optisch hat sich das Gebäude kaum erkennbar verändert. Maßgeblich, um Kosten einzusparen, war eine Umplanung der Parksituation im und am Marktcenter.

Waren bislang rund 620 Parkplätze auf drei Ebenen inklusive eines Parkdecks auf dem Dach des Marktcenters vorgesehen, wurde das Parkhaus jetzt kompakter gestaltet: In einer luftigeren Bauweise schmiegt es sich im neuen Entwurf an den eigentlichen Gebäudekörper an, die Gestaltung der Parkhaus-Fassade ermöglicht eine Tiefenwirkung und ermöglicht eine intensive Begrünung. Auf ein Parkdeck auf dem Dach wird hier komplett verzichtet. Allerdings reduziert sich damit auch die Anzahl der Stellplätze auf „knapp 600“, wie Elke Dulle erklärte.

Von Ines Bräutigam

Skizzen zum neuen Aussehen sowie einen weiteren Artikel zum Uelzener Marktcenter finden sie am Freitag in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare