Obwohl jetzige Ansicht vielen Uelzenern gefällt: Fassade wird wieder geglättet

Neuer Putz fürs alte Rathaus

+
Der jetzige Anblick des alten Rathauses wird nicht von Dauer sein: Die Außenhaut des Gebäudes wird neu verputzt.

Uelzen. Viele Bürger haben der Stadt Uelzen bereits kundgetan, wie begeistert sie von den Aus- und Ansichten am alten Rathaus sind – das aktuell sichtbare Mauerwerk, das vom einst vanillefarbenen Putz befreit wurde, bietet nach Auffassung vieler Uelzener einen interessanten Anblick.

Allerdings: „Die Ansicht des Gebäudes wurde in den vielen Jahrhunderten mehrfach geändert, und die klassizistische Fassade zur Veerßer Straße bildet die größte einheitliche Ansicht“, erklärt Stadt-Sprecherin Ute Krüger auf AZ-Nachfrage, „die anderen Bereiche gleichen eher einem ‘Flickenteppich’. “ Ziel der Stadt sei aber eine homogene Fassade für das alte Rathaus. Aus dem Erhalt der jetzigen „Fassade“ wird also nichts.

Mehr noch: „Um ein einheitliches Bild zu erhalten, wird die Fassade als Putzfassade wiederhergestellt“, kündigt Ute Krüger an.

Von Ines Bräutigam

Alles zum Alten Rathaus lesen Sie in der Dienstagsausgabe der AZ.

Kommentare