Obwohl jetzige Ansicht vielen Uelzenern gefällt: Fassade wird wieder geglättet

Neuer Putz fürs alte Rathaus

+
Der jetzige Anblick des alten Rathauses wird nicht von Dauer sein: Die Außenhaut des Gebäudes wird neu verputzt.

Uelzen. Viele Bürger haben der Stadt Uelzen bereits kundgetan, wie begeistert sie von den Aus- und Ansichten am alten Rathaus sind – das aktuell sichtbare Mauerwerk, das vom einst vanillefarbenen Putz befreit wurde, bietet nach Auffassung vieler Uelzener einen interessanten Anblick.

Allerdings: „Die Ansicht des Gebäudes wurde in den vielen Jahrhunderten mehrfach geändert, und die klassizistische Fassade zur Veerßer Straße bildet die größte einheitliche Ansicht“, erklärt Stadt-Sprecherin Ute Krüger auf AZ-Nachfrage, „die anderen Bereiche gleichen eher einem ‘Flickenteppich’. “ Ziel der Stadt sei aber eine homogene Fassade für das alte Rathaus. Aus dem Erhalt der jetzigen „Fassade“ wird also nichts.

Mehr noch: „Um ein einheitliches Bild zu erhalten, wird die Fassade als Putzfassade wiederhergestellt“, kündigt Ute Krüger an.

Von Ines Bräutigam

Alles zum Alten Rathaus lesen Sie in der Dienstagsausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare