Bernd Hinz folgt auf Manfred Knaak / Veränderungen auch bei Gebäudemanagement

Neuer Geschäftsführer für Uelzener Stadthalle

+
Die für den Betrieb der Stadthalle Uelzen (Foto) gegründete GmbH bekommt einen neuen Geschäftsführer. 

Uelzen/Landkreis – Gerade erst hatte Uelzens Politik beschlossen, dass die Stadthalle erhalten bleiben soll. Nun hat die für den Betrieb der Halle gegründete GmbH auch einen neuen Geschäftsführer. Für fünf Jahre wurde Bernd Hinz berufen.

Der 48-Jährige arbeitet in der Uelzener Stadtverwaltung, ist dort Abteilungsleiter für den Bereich „Ratsangelegenheiten und Zentrale Dienste“. Die Aufgabe des Geschäftsführers übernimmt Bernd Hinz zusätzlich. Als Stellvertreter wurde Thomas Schmidt benannt.

Bernd Hinz hat die Nachfolge von Manfred Knaak, der Ende 2018 in den Ruhestand gegangen ist, angetreten. Knaak war vor allem auch einer der beiden Vorstände des Gebäudemanagements Uelzen/Lüchow-Dannenberg, das für die öffentlichen Gebäude in der Hansestadt Uelzen sowie im hiesigen Landkreis und im Nachbarlandkreis Lüchow-Dannenberg zuständig ist. Hansestadt und Landkreise sind auch Träger des Gebäudemanagements, das rund 160 Mitarbeiter beschäftigt, darunter etwa 45 in der Verwaltung sowie weitere Kräfte als Hausmeister und Reinigungspersonal.

Der verbliebene zweite Vorstand ist Manfred Schrodt, der das Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg nach dem Weggang Knaaks nun zunächst alleine führt. Ob künftig wieder zwei Vorstände tätig sein werden oder wie die Leitungsebene aussehen solle, liege in den Händen der Träger, sagt Manfred Schrodt auf AZ-Anfrage.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare