1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Neue Lichtmasten an Uelzens Straßen

Erstellt:

Von: Norman Reuter

Kommentare

An der Hauenriede soll auf der gesamten Länge die Straßenbeleuchtung erneuert werden.
An der Hauenriede soll auf der gesamten Länge die Straßenbeleuchtung erneuert werden. © Privat

Uelzen – Baumaschinen werden in diesem Jahr nicht nur an der Bahnhof- und der Dieterichsstraße das Bild prägen. Die Hansestadt Uelzen plant für 2022, unter anderem auch die Lönsstraße zu sanieren. Außerdem sollen ganze Straßenzüge neue Laternen bekommen.

Der Investitionsplan im Haushalt der Hansestadt für dieses Jahr sieht unter anderem vor, dass auf der gesamten Länge der Hauenriede die Straßenbeleuchtung erneuert werden soll. Auch an der parallel verlaufenden Straße „Am Stadtgut“ sind Arbeiten an den Straßenlaternen vorgesehen. Gleiches gilt für die Siburgstraße, wie in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses ausgeführt wurde.

Auf die Frage von Dr. Till Manning (SPD), wie die Stadt die Auswahl trifft, wann und wo die Straßenbeleuchtung erneuert wird, führte Bernd Behn vom Fachbereich Straßen, Umwelt und Grünflächen aus, dass der Zustand der Laternen entscheidend ist. Gehandelt werde, wenn wie hier Standsicherheitsprobleme bei Masten vorliegen.

Anlieger werden sich an den Kosten beteiligen müssen, Beispiel „Hauenriede“. Der Investitionsplan im Haushalt weist Kosten für die Erneuerung der Straßenlaternen in Höhe von 242 000 Euro aus. 121 000 Euro sollen über Anliegerbeiträge finanziert werden. Ob denn Förderprogramme genutzt werden, damit die Kosten für Anlieger und Stadt nicht ganz so hoch ausfallen, wollte Wilfried Teichmann (SPD) wissen. Laut Bernd Behn scheitert die Stadt, was eine Aufnahme in Förderprogramme betrifft, an zu erfüllenden Bedingungen. Es solle aber noch einmal geprüft werden.

Bei der Lönsstraße seien es „Verdrückungen“ im Fahrbahnbereich, die jetzt eine Sanierung notwendig machten, wurde im Ausschuss ausgeführt. Ebenfalls Arbeiten für dieses Jahr vorgesehen seien in den Stichwegen der Straße „Im Hülsen“. Auch der Umbau von Bushaltestellen für einen möglichst barrierefreies Ein- und Aussteigen wird fortgesetzt. Acht Bushaltestellen sollen 2022 umgestaltet werden.

Für die nächsten Jahre sollen unter anderem die Straßen „Am Barkhagen“ (2023), „Wächterweg“ (2023/24), „Elersweg“ (2024), Mithoffweg (2024) und „Im Böh“ (2025) sowie die Fahrbahnen im Gewerbegebiet „Im Neuen Felde“ (2025) erneuert werden.

Auch interessant

Kommentare