Neue Glaselemente am Alten Rathaus sorgen für Unverständnis bei Passanten

Modernes stört das Gesamtbild

+
Die modernen Alu-Elemente an der ehemaligen Arkadenseite des Alten Rathauses sorgen für Aufruhr bei Uelzener Bürgern – die Gestaltung korrespondiere nicht mit den übrigen Arbeiten, die allesamt unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes durchgeführt worden seien. 

Uelzen. Die Schutzfolie ist noch nicht einmal ganz entfernt worden, da erhitzen sich wegen der neuen Fenster und Glastüren im Alten Rathaus in Uelzen schon die Gemüter: Eine kleine Menschentraube versammelte sich gestern Vormittag an dem Gebäude, das an dieser Stelle einst Arkaden zierte. Unter ihnen auch Hans-Jürgen Bertram vom Fremdenverkehrsverein in Uelzen.

„Überall im Alten Rathaus wird so sehr auf die Belange des Denkmalschutzes geachtet“, sagt er, „und dann werden da bodentiefe Fenster und eine Glastür mit Alu-Rahmen eingesetzt. . . “ Nicht nur aus seiner Sicht passe das nicht zusammen.

Auch andere Umstehende sehen das Mittwochmorgen so. „An der Vorderfront des Alten Rathauses wurden wieder passende Fenster eingebaut. Damit müssen dann doch auch die Elemente an der Arkadenseite korrespondieren“, sagt einer. Weil die Uelzener Gruppe alles andere als einverstanden mit der gestaltung an dieser Stelle ist, hat sie umgehend Karsten Jäkel informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare