Nach Insolvenz: Betreiberwechsel im Bal-lorig

Neue Gesellschaft für Ballspielparadies

+
Das Bal-lorig am Emsberg bleibt geöffnet.

ib Uelzen. Das Kinderspielparadies Bal-lorig am Uelzener Emsberg bleibt weiterhin geöffnet. Das kündigte die Betriebsleiterin der deutschen Filialen, Kathrin Brinker, gegenüber der AZ an.

Wie berichtet, war über die Kinderspielparadies Bal-lorig Betriebs GmbH in Bad Iburg, die auch in Uelzen ein solches Ballspielparadies betreibt, am 1. Oktober vor dem Amtsgericht Osnabrück das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Den Betrieb in Uelzen, informiert Kathrin Brinker, habe jetzt eine neue Gesellschaft übernommen: die KSP Bal-lorig Deutschland GmbH, deren Geschäftsführer der Niederländer Andreas Ezinga ist.

Im AZ-Gespräch erklärt Ezinga, dass das Geschäft in Deutschland unter dem alten Eigentümer „nicht geklappt“ habe. „So konnte es nicht weiter gehen, wir müssen das selber machen“, fasst er zusammen. Und so seien die deutschen Bal-lorig-Standorte samt Personal von der holländischen Gesellschaft mit übernommen worden, die bereits rund 30 Spielparadiese in den Niederlanden betreibt. „Teilweise als Franchise-Unternehmen, teilweise als eigene Gesellschaft“, erklärt Ezinga. Sogar eine Erweiterung der Standorte auf 40 bis 45 sei anvisiert.

„Wir müssen jetzt das Geschäft in Deutschland wieder gesund machen“, lautet das Credo des Niederländers. Und möglicherweise biete sich dann auch dort das Potenzial für eine Expansion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare