Fahrzeug soll im kommenden Jahr ausgeliefert werden

Neue Drehleiter für die Uelzener Feuerwehr

Mit einer Drehleiter können Personen aus oberen Stockwerken gerettet werden, und auch eine Brandbekämpfung von oben ist möglich. Hier kommt sie bei einer Übung zum Einsatz.
+
Mit einer Drehleiter können Personen aus oberen Stockwerken gerettet werden, und auch eine Brandbekämpfung von oben ist möglich. Hier kommt sie bei einer Übung zum Einsatz.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Uelzen – Die Freiwillige Feuerwehr in Uelzen erhält voraussichtlich im kommenden Jahr ein neues Drehleiter-Fahrzeug. Das berichtet der Ortsbrandmeister Reiner Seidel.

Das Fahrzeug wird die sogenannte kleine Drehleiter aus dem Jahr 1992 ersetzen, die zurzeit noch von der Wehr genutzt wird. Als „klein“ wird sie deshalb bezeichnet, weil der Ausleger nicht die Höhe erreicht, die eine zweite im Besitz der Wehr befindliche Drehleiter schafft. Mit der großen Drehleiter können Feuerwehrmänner bis zu 23 Meter in die Höhe gehievt werden.

Der neue Wagen soll auch eine solche Höhe erreichen, aber über ein Knickgelenk verfügen, wie Reiner Seidel erläutert. „Damit gibt es bessere Einsatzmöglichkeiten für das Fahrzeug“, so der Ortsbrandmeister.

Fahrzeuge mit Auslegern, die eine geringere Höhe erreichen, sind nicht zwangsläufig günstiger in der Anschaffung, so Seidel. So habe man sich für die höhere Variante mit Knickgelenk entschieden, was einen flexibleren Einsatz erlaube. Nach Angaben von Reiner Seidel werden die Kosten für das neue Fahrzeug voraussichtlich zwischen 650 000 und 700 000 Euro liegen.

Die Uelzener Wehr ist im vergangenen Jahr zu 229 Einsätzen alarmiert worden, unter anderem nach der Druckwelle in der Netzstation auf dem Rahlande in Uelzen, bei Gebäudebränden und Unfällen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare