Ursache wohl "nicht angepasste Geschwindigkeit"

Bei Nebel nahe Esterholz gegen Bäume geprallt: BMW-Fahrer (25) stirbt an schweren Verletzungen

Zwischen Uelzen und Esterholz kam es am Donnerstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall.
+
Zwischen Uelzen und Esterholz kam es am Donnerstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall.

Uelzen/Esterholz. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend auf der Landesstraße 270 zwischen Esterholz und Uelzen gekommen.

(Update): Wie die Redaktion erfahren hat, ist das 25-jährige Unfall-Opfer am Samstag an seinen schweren Verletzungen gestorben.

(Erstmeldung): Nach derzeitigen Ermittlungen war ein 25 Jahre alter Fahrer eines BMW aus der Samtgemeinde Aue gegen 19.30 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Nebel (Sichtweite unter 100m) in Fahrtrichtung Uelzen in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Der BMW prallte gegen einen Erdwall und zwei Bäume und wurde dabei komplett zerstört. Wrackteile des Pkw sowie der BMW selbst schleuderten dabei zurück auf die Fahrbahn.

Zwei kurze Zeit später passierende VW und Audi kollidierten in der Folge mit Wrackteilen auf der Fahrbahn, wobei der Audi auch noch mit dem BMW selbst kollidierte und diesen in den Grünstreifen schleuderte. Die beiden 29 und 55 Jahre alten Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen (u.a. Schock).

Der 25 Jahre alte Fahrer des BMW wurde in seinem Pkw eingeklemmt, sodass Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Einsatz kamen. Der Mann wurde aus dem Pkw-Wrack geholt und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 15.000 Euro.

Für die Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Die Landesstraße war bis in die späten Abendstunden zum Teil voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare