Vermutlich mit Fahrradlenker an Zaun oder Laterne hängen geblieben

Nach Sturz mit dem Fahrrad: 59-Jährige verstirbt trotz Not-OP im Krankenhaus

+
(Symbolbild)

pm/jsf Uelzen. Im Ortsteil Hansen ist es am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr im Bereich des Radwegs an der Bundesstraße 71 zu einem tragischen Fahrradunfall gekommen, bei dem eine 59-Jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war die Frau alleine mit dem Rad aus Richtung Bohlsen kommend in Richtung Uelzen unterwegs. Zum Zeitpunkt des Unfalls haben sich wohl weder ein anderes Fahrzeug noch Fußgänger in der Nähe befunden. Die Polizei vermutet, dass die 59-Jährige vermutlich mit ihrem Fahrradlenker an einer Laterne oder einem Zaun hängen geblieben ist, dadurch in der Folge stürzte und dabei so unglücklich mit dem Kopf auf dem Boden aufschlug, dass sie sich eine schwere Schädelfraktur zuzog.

Ersthelfer versorgten die Frau bis zum Eintreffen des Notarztes. Anschließend wurde die Sie per Rettungswagen ins Krankenhaus Uelzen gebracht, wo sie trotz einer sofort eingeleiteten Not-OP am späten Nachmittag ihren schweren Kopfverletzungen erlag.

Einen Fahrradhelm, der möglicherweise die schwere Folgen des Sturzes abgemildert hätte, trug die Radfahrerin nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare