Der Fahrer hatte am Steuer das Bewusstsein verloren

Nach Krankheitsfall auf B 209 bei Adendorf verunfallt: Mercedes-Fahrer (59) im Krankenhaus verstorben

jsf/pm Lüneburg/Adendorf. Bereits am 10. Februar gegen 15.40 Uhr ist es auf der Bundesstraße 209 in Fahrtrichtung Adendorf zu einem tragischen Unfall gekommen, bei dem ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer aufgrund eines akuten Krankheitsfalles das Bewusstsein am Steuer seines Wagens verlor. 

Das Fahrzeug kam in Folge zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den Radweg und prallte in der Folge gegen eine Schutzplanke.

Von dort fuhr der Mercedes zurück auf die Fahrbahn, überfuhr sämtliche Fahrstreifen und prallte hinter der Einmündung der Lüner Rennbahn frontal gegen eine Straßenlaterne. Diese wurde durch den Aufprall aus ihrer Verankerung gerissen. Kurz darauf kam der Wagen zum Stehen.

Der Mercedes-Fahrer erlitt bei dem Unfall selbst nur minimale Verletzungen. Er verstarb jedoch höchstwahrscheinlich aufgrund der bestehenden Vorerkrankungen einige Stunden nach dem Unfall im Krankenhaus.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare